Bundesakademie Führungsakademie
Bildung, Training und Beratung
für Menschen in sozialen, pflegerischen und bildungsorientierten
Arbeitsfeldern.

Sozialunternehmen der Zukunft

Evolutionäre Unternehmensentwicklung im Spannungsfeld von Führung und Selbststeuerung

Wie wird Führung im Sozialunternehmen der Zukunft aussehen? Diese Frage ist wichtig, weil gesellschaftliche Entwicklungen, Erwartungen der Mitarbeitenden, gesetzliche Rahmenbedingungen und vieles mehr Anpassungsprozesse in allen Bereichen sozialwirtschaftlicher Unternehmen erfordern. Wie muss Führung gestaltet werden, damit die Unternehmen weiterhin existieren können sowie qualitativ hochwertige Dienstleistung anbieten können? Unter anderem müssen Strukturen, Prozesse und insbesondere das Verständnis von Führung verändert werden.

Orientiert an den Erkenntnissen von Frederic Laloux und seinen wichtigen Impulsen aus seiner Publikation "Reinventing Organisation" wird an diesem Tag der Frage nachgegangen, wie Führungskräfte evolutionäre Prozesse initiieren können und wie Selbststeuerung in sozialwirtschaftlichen Unternehmen gelingen kann?

Es wird drei Impulsvorträge mit anschließendem Austausch zum Transfer geben:

Johannes Terwitte

Reinventing Organizations: Wie sozialwirtschaftliche Unternehmen zu evolutionären Organisationen werden können.

Margret Rasfeld

Die Gestaltung von Innovationsprozessen im Spannungsfeld von Freiheit und Verantwortung, Kontrolle und Selbstorganisation

Heiner Böckmann

Die Führung macht sich auf den Weg zu einem Sozialunternehmen der Zukunft – Herausforderungen, Stolpersteine, Mut machende Prozesse

Bei Interesse fordern Sie bitte detaillierte Informationen an.

Zielgruppe

Führungskräfte sozialwirtschaftlicher Unternehmen

Termin

23.03.2018

Ort(e)

Diakonie Deutschland, 10115 Berlin-Mitte

Preis

110,00 EUR plus Übernachtung/Verpflegung

Teilnehmende

60

Dozierende

Johannes Terwitte
ist freiberuflich als Organisationsberater und Prozessbegleiter tätig. Er studierte Philosophie, Politik und Ökonomie in Oxford und Berlin, unterrichtete für zwei Jahre an einer Sekundarschule in Berlin-Wedding und verantwortete danach den Aufbau des Alumni-Netzwerks und das Leadership-Programm der Bildungsinitiative Teach First Deutschland. Seit 2014 arbeitet er mit Frederic Laloux zusammen. Danaben engagiert er sich für die Gründung innovativer Schulen und studiert Selbstorganisation anhand seiner 20 Bienenvölker.

Margret Rasfeld
war Schulleiterin der Evangelischen Schule Berlin Zentrum,Mitbegründerin der Initiative ‚Schule im Aufbruch‘, Buchautorin und aktive Bildungsinnovatorin. Ihre Vision ist eine wertschätzende Lernkultur, nicht nur in der Schule, die zu Gemeinsinn und Verantwortung, Kreativität und Unternehmergeist inspiriert und befähigt.

Heiner Böckmann
ist Geschäftsführer der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück. Er ist Einzelhandelskaufmann, Sozialpädagoge und Betriebswirt. Ausbildungen in Integrativer Therapie, Gestalt-Körpertherapie und verschiedenen Ansätzen der Organisations- und Personalentwicklung sowie in asiatischer Kampfkunst begleiten und prägen seinen beruflichen Werdegang. Als Geschäftsführer des Unternehmens setzt er sich dafür ein, dass Menschen vertrauen und sich etwas zutrauen, in die eigene Verantwortung für ihr Leben gehen und berufliche Kompetenzen stärken können, dass sich sozialwirtschaftliche Unternehmen organisch entwickeln, effektiver und menschenfreundlicher gestaltet werden.

Inhaltliche Anfragen

Ulrich Nicklaus
Tel.: 0172 420 75 33
ulrich.nicklaus@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
Tel.: 030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de

Veranstaltungs-Nr.

616405