Bundesakademie Führungsakademie
Bildung, Training und Beratung
für Menschen in sozialen, pflegerischen und bildungsorientierten
Arbeitsfeldern.

Beratung an evangelischen Schulen

Das bundesweite Weiterbildungsangebot „Beratung an evangelischen Schulen“ will den weiteren Ausbau der Beratungsangebote an evangelischen Schulen und die Vernetzung der unterschiedlichen Akteure unterstützen. Gut abgestimmte Beratungsangebote gehören zu den Qualitätsmerkamlen evangelischer Schulen und stärken ihr Profil. Gerade bei Beratungsanlässen und -verläufen zeigt sich, dass Kinder, Jugendliche, Eltern und Partner von einer evangelischen Schule eine besondere Professionalität erwarten.

Beratungsanlässe und -aufträge sind erfahrungsgemäß in den verschiedenen Schultypen sehr unterschiedlich. Jedoch bestehen auch viele thematische und kompetenzbezogene Gemeinsamkeiten. Nach innen sind Kooperationen und Nahtstellen zu Schulsozialarbeit, Schulseelsorge und schulpsychologischem Dienst zu klären und auszugestalten, nach außen Fragen der Vernetzung mit Beratungsstellen, erzieherischen Hilfen, Kindertageseinrichtungen und weiteren sozialen Einrichtungen. Die Weiterbildung orientiert sich daher an systemischen Beratungskonzepten.

Mit ihrem Konzept schließt die Weiterbildung an die drei bisherigen Weiterbildungsdurchgänge „Beratungslehrer*in an einer ev. Schule“ an und richtet sich an einen erweiteren Kreis von Berufsgruppen, die an evangelischen Schulen oder ihrem Umfeld tätig sind.

Ziel der Weiterbildung ist es auch, ein breit angelegtes Beratungsnetzwerk für evangelische Schulen aufzubauen.

Von den Teilnehmer*innen werden Interesse und Neugier auf neue Sichtweisen, die Bereitschaft, sich auf kollegiale Beratung und Gruppenprozesse einzulassen, über die eigene biographische Entwicklung nachzudenken, sowie ein großes Maß an selbständiger Organisation des eigenen Lernprozesses erwartet.

Thematische Schwerpunkte

In den fünf Modulen geht es schwerpunktmäßig um:

  • Aufgaben von Beratung an Schulen
  • Systemlogiken, Zielentwicklungssystematik und Netzwerke
  • Entwicklung eines Beratungskonzepts
  • Vorstellung systemischer Methoden und Einübung für die schulische Praxis
  • Beratung und Kommunikation
  • Entwicklung eines integrierten Beratungsnetzwerks an der Schule
  • Kompetenzfeedback
  • Salutogenese

Die Konzeption der Weiterbildung wurde von einer Expert*innengruppe im Auftrag der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle Evangelische Schule (WAES) der EKD zusammen mit der Kursleiterin entwickelt. Erfahrungen aus den ersten drei Kursen fließen in das neue Angebot mit ein. Unser Dank gilt hier zunächst den Mitgliedern des Fachbeirats für die grundlegende Konzeptentwicklung ebenso wie allen verbandlichen Kooperationspartnern, ohne die dieses Kursangebot nicht gelungen wäre.

Methoden / Arbeitsweisen

Kurzvorträge, Präsentationen der Teilnehmer*innen, Kommunikationsübungen, kreative Methoden, kollegiale Beratung, Reflexion anonymer Fallbesprechungen, Stopcoaching, Hospitationen in Schulen und sozialen Einrichtungen, regionale Transfergruppen mit Übungsaufgaben, Selbstarbeit

Lernergebnisse

Die Teilnehmer*innen

  • erwerben Grundlagen der systemischen Beratung bzw. erweiteren ihre Beratungskompetenzen.
  • können sicher Beratungsgespräche im Kontext Schule führen.
  • kennen wirksame Konfliktlösungsstrategien.
  • verfügen über Kenntnisse schulischer Systembedingungen.
  • üben den achtsamen Umgang mit Lernstörungen und Lerncoaching ein.
  • sind in der Lage, Hilfeketten zu vermitteln und zu organisieren.
  • verstehen die Systemlogiken von Netzwerken sozialer Institutionen und können sie nutzen.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen an evangelischen Schulen, die an einer Schule beratend tätig sind oder werden möchten: Schulleiter*innen, Fachlehrer*innen, Beratungs- oder Vertrauenslehrer*innen, Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen

Termine

5 Seminare à 4 Tage in den Jahren 2018 bis 2020:

(1) 12.06.2018 - 15.06.2018, Eisenach, Haus Hainstein
(2) 05.11.2018 - 08.11.2018, Eisenach, Haus Hainstein
(3) 19.03.2019 - 22.03.2019, Berlin-Pankow, bakd
(4) 23.09.2019 - 27.09.2019, Bad Urach, Stift Urach
(5) 27.01.2020 - 30.01.2020, Berlin-Pankow, bakd

Ort(e)

VCH Hotel Haus Hainstein, 99817 Eisenach
Tagungszentrum der bakd, 13156 Berlin-Pankow
Stift Urach, 72574 Bad Urach

Preis

EUR 2.560,00 plus. Übernachtung/Verpflegung

Teilnehmende

18

Dozierende

Anne Schreyer-Schubert, Organisationsberatung, Kompetenzentwicklung, Supervisorin, Coach,
Qualitätsauditorin, Demografielotsin, Institut für Kompetenzentwicklung ( ikom Stuttgart ),
Stuttgart

Inhaltliche Anfragen

Dr. Klaus Ziller
klaus.ziller@ba-kd.de

Anmeldung

Barbara Hilse
Tel.: 030 488 37-388
barbara.hilse@ba-kd.de

Veranstaltungs-Nr.

818605