Fachtagung Demenz

Nach unserer ersten erfolgreichen Tagung 2017 zu dementiell veränderten Menschen entstand der Wunsch weitere Themen zu vertiefen.

Die Zahl der Alzheimer –Patienten wird von der Alzheimer Forschung für das Jahr 2050 auf 3 Millionen geschätzt, wenn die Entwicklung neuer Medikamente nicht gelingt. Herr Prof. Dr. Thomas wird die aktuellen Grundlagen erläutern.

Viele Krankenhäuser sind noch immer unzureichend auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz vorbereitet. Laut einer 2016 von der Robert Bosch Stiftung geförderten Studie weisen insgesamt 40 Prozent aller über 65-jährigen Patient*innen in Allgemeinkrankenhäusern kognitive Störungen auf, davon leidet fast jeder Fünfte an Demenz. Oft wird bei der Aufnahme ins Krankenhaus die Nebendiagnose Demenz nicht erkannt. Diese Situation ist für die Betroffenen, ihren Zugehörigen als auch für das Personal unbefriedigend und führt manchmal zur Sprachlosigkeit. Herr Prof. Dr. Thomas wird die Strukturmerkmale an einem Beispiel darstellen, Frau Forwergk wird praktische Übungen zur eigenen Haltung, zur nonverbalen und verbalen Kommunikation geben.

Auch wenn es kein Patentrezept gibt das Alzheimer-Risiko „wegzuessen“ ist nach der Alzheimer-Forschung davon auszugehen, dass eine gesunde Ernährung dazu beiträgt, seltener an Alzheimer zu erkranken. Frau Prof. Feldhaus-Plumin wird dazu die neusten Kenntnisse beitragen und Empfehlungen geben.

„Tätig sein ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen, über die Möglichkeiten "sich zu beschäftigen" findet auch der dementiell veränderte Mensch eine Sinnerfüllung. Er fühlt sich als soziales Wesen, erlebt Freude, findet Orientierung. Ritualisierte Angebote geben Sicherheit und Struktur. Im Rahmen unseres Fachtages werden wir mit Frau Baumbach unterschiedliche Beschäftigungsangebote ausprobieren.

Menschen mit Demenz soll auch in ihren letzten Lebensphasen das größtmögliche Maß an Selbstbestimmung ermöglicht werden. Dabei spielt die Patientenverfügung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Frau Prof. Dr. Feldhaus-Plumin und Frau RA Vogel werden darüber berichten.

Wir wünschen Ihnen und uns eine erfolgreiche Fachtagung.

Informationen

04.10.2018

Tagungszentrum der bakd, 13156 Berlin-Pankow

95 Teilnehmende
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Alten-, Kranken- und Behindertenpflege

95,00€

Veranst.-Nr.: 831402

Mitwirkende
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Gabriele Beckert
0172-739 28 85
gabriele.beckert@ba-kd.de

Anmeldung

Barbara Hilse
030 488 37-388
barbara.hilse@ba-kd.de