Biographiearbeit mit Menschen, die von geistiger Behinderung betroffen sind

„Das Leben wird nach vorne hin gelebt und nach hinten hin verstanden“ (nach Sören Kierkegaard).

Das eigene Leben selbstbestimmt „nach vorne hin“ zu leben erfordert die Reflexion der eigenen Geschichte - auf dieser Grundlage gelingt es uns, selbstbestimmt Entscheidungen für die Zukunft zu treffen, Verantwortung zu übernehmen und an der Gesellschaft teilzuhaben.

Im Zuge des demographischen Wandels nimmt das Interesse an Biographiearbeit zu, sei es bei der Auseinandersetzung mit Entwicklungsaufgaben im Alter oder als Ansatz zur einfühlsamen Begleitung hochaltriger Menschen oder von Menschen mit sehr hohem Hilfebedarf. Somit spielt Biographiearbeit auch in der Arbeit mit kognitiv beeinträchtigten Menschen zunehmend eine wichtige Rolle.

In der Praxis stehen die Fachkräfte jedoch vor der Frage: Wie kann Biographiearbeit mit kognitiv beeinträchtigen Menschen gelingen?

Schwerpunkte

In dieser Veranstaltung lernen Sie zum einen die theoretischen Grundlagen von Biographiearbeit kennen:

Was genau ist mit Biographiearbeit gemeint?

Welche Ziele werden damit verfolgt?

Was gilt es besonders zu beachten?

Welche Anforderungen kommen auf mich als Moderatorin/ Moderator biographischen Arbeitens zu? Diese und weitere Fragen dienen dazu, realistische Ansätze für den eigenen Ansatz biographischen Arbeitens zu entwickeln.

Zum anderen geht es um die praktische Auseinandersetzung mit verschiedenen Methoden biographischen Arbeitens und die Frage, wie diese an die verschiedenen Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst werden können. Hierin liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung. Die Grundlage dafür bilden die jeweils eigenen Lebensgeschichten der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer - sprich: IHRE Lebensgeschichten. Die Bereitschaft, sich mit der eigenen Geschichte zu beschäftigen, ist wesentlich für das erfolgreiche Moderieren biographischer Angebote und eine Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Veranstaltung. Die großformatigen Materialien, die Sie in dieser Veranstaltung erarbeiten werden, können Sie später als Vorlage für das eigene biographische Angebot nutzen.

Informationen

02.04.2019-03.04.2019

Tagungshaus Karneol, 48565 Steinfurt

15 Teilnehmende
Fachkräfte, die mit Menschen mit geistiger Behinderung arbeiten

205,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 656112

Mitwirkende

Lisa Oermann, Dipl. Pädagogin

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Frank Rosenbach
0177-321 26 92

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de