Demokratiebildung in und mit Schulen

Wie in Schulen Demokratie gelebt und gelernt werden kann

Betrachten wir die aktuellen rechtspopulistischen Strömungen und ablehnenden Haltungen gegenüber Diversität und Menschlichkeit, so wird erneut deutlich: "Demokratie ist keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Sie ist eine historische Errungenschaft, die stets erneuert und gelernt werden muss, um gelebt werden zu können - und die gelebt werden muss, um gelernt werden zu können". Unseren Bildungseinrichtungen, insbesondere unseren (Ganztags-)Schulen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Das Fortbildungsangebot will pädagogische Fachkräfte in und um Schulen dabei unterstützen, demokratische Lern- und Lebensformen in ihren Einrichtungen zu reflektieren, (weiter) zu entwickeln und nachhaltig in die Schulentwicklung zu implementieren. Neben einer grundlegenden Einführung und Verständigung über das Thema "Demokratiepädagogik" sollen verschiedene Ansätze, Formen und Wege demokratischer Schulentwicklung vorgestellt, Gelingensbedingungen aufgezeigt und Grundlagen für ein eigenes/ gemeinsames Umsetzungsprojekt gelegt werden.

Ergebnisse

Die Teilnehmer*innen

reflektieren ihr Demokratie-Verständnis und -Handeln

erwerben grundlegende und vertiefende Kenntnisse zur Demokratiebildung in und mit Schulen

lernen Methoden und Ansätze demokratischer Schul- und Organisationsentwicklung kennen

bereiten einen Transfer in das eigene Tätigkeitsfeld vor und setzen ein eigenes Projekt um

Schwerpunkte

Demokratiepädagogik/ Bildung für eine demokratische Gesellschaft

Hintergründe und Grundlagen

Demokratie leben lernen - pädagogische Ansätze, Formen und Bedingungen

Demokratische Schulkultur/ Schulqualität entwickeln

Schulentwicklungsansätze und -prozesse

Eigene/ kollegiale Entwicklung eines Umsetzungsprojektes

Umsetzung, Reflektion und Evaluation eines demokratiepädagogischen Projektes

Informationen

21.-23.10.2019
und
20.-21.03.2020

Tagungszentrum der bakd und fakd, 13156 Berlin-Pankow

20 Teilnehmende
Lehrer*innen, Schulleiter*innen, Pädago*innen und weitere Mitarbeiter*innen in und um evangelische Schulen und Ausbildungsstätten. Die gemeinsame Teilnahme von mindestens zwei pädagogischen Fachkräften aus einer Schule bzw. einem Schulwirkungsfeld ist erwünscht.

360,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 819102

Methoden

Einzelarbeit und persönliche Reflektion,

Impulsvorträge, Diskussion,

Kooperatives Lernen,

Projektentwicklung, kollegiale Beratung

Projektreflektion, Evaluation/ Learnings (Zweiter Fortbildungstermin)

Mitwirkende

Angelika Eikel, Dipl.-Päd., Erziehungswissenschaftlerin, Lehrbeauftragte FU Berlin,
Demokratiepädagogin, Schulentwicklungsberaterin, Projekt- und Organisationsberaterin

Wolfgang v. Rechenberg, Dipl. Rel.-Päd., Soz.-Päd. Organisations- und Gemeindeberater, Demokratiepädagoge, Referent für Schulangelegenheiten in der Nordkirche

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Birgit Kilian
format.bildung@gmail.com

Anmeldung

Barbara Hilse
030 488 37-388
barbara.hilse@ba-kd.de

In Kooperation

Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

Kirche stärkt Demokratie - Ein Projekt der Nordkirche

Evangelische Schulstiftung der Evangelischen Kirche in Deutschland

Martinschule Greifswald, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2018