Gestaltung des Bundesteilhabegesetzes

Praktische Hilfen

Mit dem Bundesteilhabegesetz soll die Wirksamkeit der Eingliederungshilfe für eine in den Inhalten selbstbestimmte und in der Ausführung selbständige Lebensführung nachhaltig erhöht werden. Die jeweiligen Pflegesätze der verschiedenen Lebensbereiche (Wohnen, Werkstatt, Förderstätte u. ä.) sollen zukünftig zusammengefasst und an Fachleistungsstunden bemessen werden. Diese „sozialpolitische Wende“ erfordert einrichtungsintern eine Verständigung aller Organisationseinheiten – unter Einbezug von Angehörigen, Nachbarn usw. – auf den Unterstützungsbedarf sowie die Planung und Organisation des gemeinsamen Vorgehens. Mit der gemeinsamen Konzeption soll sichergestellt werden, dass die Leistungen der Pflege und Förderung und die Teilhabe am Wohnungs-, Arbeits- und öffentlichen Leben zuverlässig und dauerhaft erbracht werden können.

Ergebnisse

Die Teilnehmer*innen

  • verfügen über fachliche und methodische Kenntnisse zur Gestaltung des Bundesteilhabegesetzes in der kooperativen Einheit der Einrichtung bzw. Dienstes.
  • sind in der Lage, den ICF Merkmalen Leistungen zuzuordnen, einen zwischen den Lebensbereichen koordinierten individuellen Unterstützungs- und Teilhabeplan zu erstellen, Fachleistungsstunden zu begründen bzw. vorgegebene zu bewerten.

Schwerpunkte

  • ICF basierter Leistungskatalog nach Maßgabe des bundeseinheitlichen Verfahrens zur Bedarfsbestimmung
  • Methode der betrieblich koordinierten Unterstützungs- und Teilhabeplanung
  • Begründung der erforderlichen bzw. Bewertung der verfügbaren Fachleistungsstunden
  • Strukturierung der Arbeitsorganisation nach Maßgabe des Bedarfs und der verfügbaren Fachleistungsstunden
Informationen

12.11.2018 - 14.11.2018

Tagungszentrum der bakd, 13156 Berlin-Pankow

14 Teilnehmende
Mitarbeiter*innen aus sozialen Diensten und Einrichtungen

255,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 632504

Methoden

Theorie im Plenum, Anpassung an die Besonderheit der Einrichtung bzw. des Dienstes in Arbeitsgruppen und in Einzelarbeit (Empfehlung: Laptop mitbringen)

Mitwirkende

Hartmut Schumm, Dipl.-Psychologe, Lemgo

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Christiane Schumm
05261 18 97 30
christiane.schumm@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de