Rechtliche Grundlagen in der Hilfe für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten

Armut und soziale Ausgrenzung sind zentrale Themen in der Hilfe für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten. Aufgrund der Komplexität der Bedürfnisse der Zielgruppe kommt der Erschließung, der Realisierung und Abstimmung verschiedener Hilfen besondere Bedeutung zu. Leistungen der verschiedenen Sozialgesetze, Versicherungs- oder Fürsorgeleistungen sind zu koordinieren, sei es in der Einzelfallhilfe oder in konzeptionellen Fragestellungen. Hierfür ist die Kenntnis wichtiger Rechtsgrundlagen aus Sozialgesetzen notwendig.

Daneben erfordert eine Tätigkeit in diesem Arbeitsfeld ein Grundwissen in weiteren Rechtsbereichen. Diese werden insoweit behandelt, als sie von besonderer Bedeutung für die Arbeit sind.

Zu den einzelnen Themen sind zusätzliche FachreferentInnen eingeplant.

Eine Anmeldung ist nur für beide Kursabschnitte möglich.

Ergebnisse

Die Teilnehmer*innen können

  • mit den vermittelten Rechtsgrundlagen qualifiziert zu beraten und sich gegenüber den Leistungsträgern und Dritten anwaltschaftlich für die Klient*innen einsetzen.
  • Anstellungsträger unterstützen, in konzeptionellen Fragen relevante Rechtsthemen adäquat zu beachten.
  • Hilfesuchende über die sozialen Fachkräfte in der Erschließung, Realisierung und gegebenenfalls in streitiger Durchsetzung von Sozialleistungen unterstützen.
  • eine kompetente Beratung im Rahmen des Erforderlichen und Erlaubten sicherstellen.

Schwerpunkte

In den zwei Kurswochen wird an folgenden Themen gearbeitet:

  • Grundlagen des Sozialrechts, SGB II, SGB XII, SGB III (Einzelaspekte)
  • Ordnungsrechtliche Fragen in Zusammenhang mit der Unterbringung Obdachloser, Verwaltungs-, Widerspruchs-, und Klageverfahren
  • Anforderungen an anspruchsbegründende Berichte
  • Fragen zur Kranken- und Rentenversicherung
  • Datenschutz und Schweigepflicht
  • Rechtsbeziehungen in Einrichtungen
  • Mietrechtliche Fragen
  • Rechtsberatung durch SozialarbeiterInnen
  • Kooperation mit RechtsanwältInnen
  • Beratungs- und Prozesskostenhilfe
Informationen

09.12.-13.12.2019
und
03.02.-07.02.2020

Tagungszentrum Bernhäuser Forst, 70794 Filderstadt

22 Teilnehmende
Mitarbeiter*innen in Einrichtungen der Hilfe für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten mit den bis heute benutzten Bezeichnungen Wohnungslosen-, Wohnungsnotfall-, Obdachlosen und Straffälligenhilfe

770,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 820218

Methoden

Vorträge, Gruppenarbeit, Übungen

Mitwirkende

Martin Steinbrenner, Sozialarbeiter, Stuttgart

Daniel Dohmel
Jörg Lang
Prof. Dr. Falk Roscher, Fachhochschule für Sozialwesen, Esslingen
Klaus Weidner
Hans-Ulrich Weth

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Frank Dölker
0173 510 54 98
frank.doelker@ba-kd.de

Anmeldung

Marén Beran
030 488 37-470
maren.beran@ba-kd.de

In Kooperation

EBET

Evangelischer Bundesfachverband der Wohnungsnotfall- und Straffälligenhilfe