„ …und jedem Ende wohnt ein Anfang inne – Transitzeiten des Führungs- und Leitungswechsels“

In den kommenden Jahren steht altersbedingt in Einrichtung, Diensten, Vereinen, Verbänden … ein Wechsel in der Leitungsfunktionen bevor. Damit einhergehend auch ungewöhnliche und einmalige Verantwortlichkeiten für Funktionsträger mit unwägbaren Auswirkungen auf die jeweilige Einrichtung.

In diesem dreitägigen Workshop ist Gelegenheit sich dieser besonderen Situation focussiert zu widmen, im Austausch mit Kolleg*innen in ähnlicher Situation sich Klarheit darüber zu verschaffen, wie man diese „sensibele“ Zeit für die Einrichtung und für sich gestalten möchte.

 

Ergebnisse

Die Teilnehmer*innen entwerfen ihren jeweils individuellen Verfahrensplan für den Übergang aus ihrer aktuellen Berufsausübung in den Ruhestand.

Schwerpunkte

Was auf mich und die Einrichtung zu kommt?

Ø Wann und wie wird das Datum der Beendigung meiner Berufstätigkeit innerhalb der Einrichtung kommuniziert? Gibt es Absprachen darüber mit dem Träger/Trägervertreter?

  • Wann und wie wird meine Beendigung externen Kooperationspartnern mitgeteilt, mit welcher Perspektive?
  • Was verbindet der Träger mit meinem Arbeitsende; strategische Neuausrichtung, Kontinuität?
  • Wie bin ich in meine Nachfolgeregelung einbezogen (oder nicht?) - Was passt für mich?

Mein Beitrag für die Einrichtung nach meinem Arbeitsende?

  • Wissenssicherung, Kompetenzsicherung – welche erfahrungsbasierte Verfahren kann/möchte ich für die Einrichtung weiterhin handlungsleitend zur Verfügung stellen und wie?
  • Sicherung detaillierter Arbeitsabläufe: Zeitplan/Kalender für „Überlebenswichtige“ Vorgänge zum Fortbestand der Einrichtung und der Kultur der Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern?
  • Was kann/will ich aus meiner „Leitungs-/Führungskultur „vererben - wie?“

Abschied nehmen:

intern, extern, das „Lame-duck-syndrom“, wann werde ich verabschiedet; von wem in welchem Rahmen, welche Gestaltungsmöglichkeit habe ich dabei? Der letzte Arbeitstag, die letzte e-mail und das Abschalten des e-mail-accounts…

Meine Zeit im Ruhestand:

Wie habe ich mich vorbereitet? Der Tag danach (und die weiteren Tage…). Partnerschaft/Beziehung – neu (erleben)? Lebensort und Perspektive, Ehrenamtlichkeit und „Nachberuflichkeit“, Hobbies (endlich?), Gestaltung des Alltags, Dauerurlaub,…?

Informationen

09.04.-11.04.2019

Schmerlenbach-Tagungszentrum des Bistums Würzburg, 63768 Hösbach

18 Teilnehmende
Leitungs- und Führungskräfte, Geschäftsführer*innen, Gesamtleiter*innen, Abteilungsleiter*innen, Einrichtungsleiter*innen

380,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 671105

Methoden

Einzel-Kleingruppen- und Partnerarbeit, selbstreflexive Übungen, moderierter Erfahrungsaustausch im Plenum.

Mitwirkende

Rainer Brandenstein, Geschäftsführer, Haus Marienthal gGmbH, 97421 Schweinfurt
Eckart Reinl-Mehl, Abt.-Leiter Stationäre Hilfen und stellvert. Geschäftsführer, Evang. Jugendverband "Der Puckenhof" e.V., 91054 Buckenhof

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Michael Klein
0172 450 91 60
michael.klein@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de