Trauer und Trauerbegleitung bei Menschen mit geistiger Behinderung

- kleine und große Abschiede im Leben, sind Teil des Lebens

Lange Zeit blieb die Trauer von Menschen mit geistiger Behinderung unbeachtet. Dieser Personenkreis war bei Trauerritualen in Familien ausgegrenzt. Mitarbeiter*innen in Einrichtungen waren unsicher im Umgang mit der Trauer der betreuten Personen. Dabei sind Menschen mit geistiger Behinderung vielfach mehr von Trauer und Abschieden betroffen als nicht behinderte Menschen. Ihr Leben ist bestimmt von gesellschaftlichen Ausgrenzungen und Abschieden. Ihre emotionale Kompetenz, Trauer zu leben und durch sie immer wieder zu neuer Lebendigkeit zu finden, ist eine große Fähigkeit von der auch andere partizipieren können.

Trauer wird ausgelöst durch kleine und große Abschiede im Leben - sie ist Teil jeden Lebens.

Gelebte Trauer kann zu einer Quelle spirituellen Reichtums werden. Trauer verbindet behinderte und nicht behinderte Menschen auf besondere Weise.

 

Ergebnisse

Teilnehmer*innen befassen sich aktiv mit Fragen der eigenen Tauer, der Trauer bei geistig behinderten Menschen und Möglichkeiten einer inklusiven Trauerbegleitung und -kultur in ihrer Praxis.

 

Schwerpunkte

Teilnehmer*innen setzen sich in diesem Angebot aktiv mit den Fragen

  • Was ist Trauer?
  • Trauer bei Menschen mit geistiger Behinderung?
  • Elemente einer inklusiven Trauerbegleitung und Trauerkultur?

auseinander und entwickeln eigene Kompetenzen im Umgang damit in ihrer Praxis.

 

Informationen

12.06.- 14.06.2019

Ev. Tagungsstätte Wildbad, Rothenburg ob der Tauber

16 Teilnehmende
Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Behindertenhilfe

330,00 plus Verpflegung/Übernachtung

Veranst.-Nr.: 646309

Methoden

Trauer ist ein kreativer Prozess. Sie findet nicht nur in Gesprächen und Ritualen, sondern auch im kreativen Gestalten mit Farben, in Märchen, im Tanz und in der Musik ihre Entfaltung. Daher wird das Seminar auch von diesen kreativen Methoden bestimmt sein.

Mitwirkende

Hans Heppenheimer, Pfarrer, Dipl.-Sozialpädagoge, Autor fachspezifischer Veröffentlichungen

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Michael Klein
0172 450 91 60
michael.klein@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de