Update Lebenswelt - Sozialraumorientierung in Hilfeangeboten für Menschen mit psychischer Erkrankung

Die soziale Bezugswelt eines Menschen prägt seine täglichen Erfahrungen und Eindrücke nachhaltig. Inwieweit hier bestehende Mitwirkungs- und Teilhabegelegenheiten ausgeschöpft werden können, hat entscheidenden Einfluss auf das persönliche Erleben von Zugehörigkeit und Integration. Um die bestehenden Chancen in der Begleitung von Menschen mit psychischer Erkrankung innerhalb des Sozialraums nutzen zu können, sind intensive "Feldkenntnisse", kollegialer Austausch, Kooperation und Casemanagement erforderlich. Das Seminar bietet einen Zugang zum Thema Sozialraumorientierung, vermittelt relevante theoretische Grundkenntnisse, informiert über Möglichkeiten zur Nutzung von Hilfesystemen und arbeitet mit Fragestellungen der Teilnehmer*innen.

Ergebnisse

Die Teilnehmer*innen

  • erhalten einen Überblick zu wesentlichen Aspekten der „Sozialraumorientierung“.
  • verfügen über Grundlagenwissen zur sozialräumlichen Betrachtungsweise.
  • kennen Unterstützungsmöglichkeiten in sozialpsychiatrischen Handlungsfeldern.
  • sind in der Lage, die Herausforderungen der Teilhabe unter sozialräumlichen Gesichtspunkten zu gestalten.

Schwerpunkte

  • Grundlagen der Sozialraumorientierung
  • Netzwerkarbeit
  • Kooperationsbeziehungen
  • Casemanagement
Informationen

09.05.- 10.05.2019

hoffmanns höfe, 60528 Frankfurt

20 Teilnehmende
Fachkräfte in Einrichtungen und Diensten der Sozial- und Gemeindepsychiatrie

205,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 646005

Methoden

Input, Diskussion, Erfahrungsaustausch.

Mit Hilfe von Fallbeispielen und kollegialer Beratung wird der Transfer in die Praxis ermöglicht.

Mitwirkende

Wolfgang Schönberger, Dipl. Sozialarbeiter/Sozialpädagoge, Organisationsberater, Saarbrücken

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Frank Rosenbach
0177-321 26 92

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de