Wirksame Führung im 21. Jahrhundert

Neue Führungsautorität gewinnen

Im Zuge der Demokratisierung nahezu aller gesellschaftlichen Bereiche, in Verbindung mit dem schleichenden Wertewandel zu Autorität seit den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts und durch die Erhöhung der Veränderungsgeschwindigkeit der Digitalisierung, stellt sich für die meisten Führungskräfte die Frage, wie Führung überhaupt noch wirksam sein kein.

Dass Führung nur mit Autorität gelingt, ist keine Neuigkeit. Jedoch haben sich im Zuge der vielen Veränderungen auch die Grundlagen für eine wirksame Autorität gewandelt. Das ist für viele Führungskräfte neu, wenngleich vielleicht unbewusst schon länger wahrnehmbar.

Schlagworte wie beispielsweise „Selbstorganisation“, „Agile Organisationsstrukturen“ und „Projektmanagement-Methoden“ oder „Führen auf Augenhöhe“ zeugen von der Suche nach neuen Antworten.

Bei all diesen Lösungsversuchen werden meist nie die Grundannahmen zu „Autorität und Führung“ reflektiert. Die Praxis zeigt, dass eine überholte Haltung zu Führungsautorität einer der zentralen Gründe ist, weshalb die neuen Konzepte oftmals scheitern.

Literatur: Baumann-Habersack, Frank H., Mit neuer Autorität in Führung, -Wiesbaden 2017

Ergebnisse

Die Mitwirkenden haben

  • ihre Grundannahmen zu Führung und Autorität reflektiert und beginnen sich eine Meinung zu bilden, was sie beibehalten bzw. in Veränderung bringen möchten
  • die Haltung der neuen, horizontalen Autorität mit den sieben Elementen intensiver kennengelernt
  • erste Ideen ausgearbeitet, wie sie die Impulse aus den Tagen in ihrer Organisation bzw. in ihrem Führungsalltag in Wirkung bringen können

Schwerpunkte

  • mentale Modelle von Führung aus der Zeit der Industriekultur und deren Grenzen in einer digitalen Wissensgesellschaft
  • drei zentrale Ausprägungen von Autorität und deren Wirkung auf die Führungsbeziehung sowie auf die Ausgestaltung von Organisationsstrukturen in Non-Profit-Organisationen
  • eine neue, horizontale Haltung zu Autorität und deren sieben Elemente
  • Führungsstruktur und Führungskultur in der eigenen Institution: Bewahrung vs. Veränderung sozialwirtschaftlicher Unternehmen
Informationen

17.06.2019-18.06.2019

Hanns-Lilje-Haus, 30159 Hannover

16 Teilnehmende
Führungskräfte in sozialwirtschaftlichen Unternehmen und kirchlichen Einrichtungen

425,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 682702

Methoden

  • Theoretische Inputs und Simulationen
  • Selbst- und Gruppenreflexionen
  • Arbeit an Praxisfällen aus dem Führungsalltag
Mitwirkende

Frank H. Baumann-Habersack

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Frank Rosenbach
0177-321 26 92

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de