Bundesakademie Führungsakademie
Bildung, Training und Beratung
für Menschen in sozialen, pflegerischen und bildungsorientierten
Arbeitsfeldern.

Teilnahmebedingungen der Akademien für Kirche und Diakonie gGmbH

 

Anmeldung

Ihre Anmeldung kann per Brief, Telefax oder E-Mail erfolgen. Bitte benutzen Sie unbedingt das Anmeldeformular aus unserem Programmbuch oder das Anmeldeformular, das Ihnen auf der Homepage hier angeboten wird.

Die Anmeldung per Brief oder E-Mail senden Sie bitte an folgende Anschrift:

Bundesakademie für Kirche und Diakonie
Veranstaltungsorganisation
Heinrich-Mann-Straße 29
13156 Berlin
info(at)ba-kd.de

Die Anmeldung per Fax übermitteln Sie bitte an folgende Faxnummer:
(030) 488 37 300

In der Online-Anmeldung, die Sie bei dem jeweiligen Angebot vornehmen können, füllen Sie bitte das Formular aus und drücken Sie bitte anschließend das Feld »Senden« . Melden Sie sich zur Teilnahme an einer Veranstaltung an, werden Sie gegenüber dem Veranstalter Vertragspartei. Sie trifft somit die Pflicht , die entstandenen Kursgebühren zu tragen.

Soll Ihr Arbeitgeber Vertragspartner gegenüber dem Veranstalter werden, bedarf es der Anmeldung Ihrer Person durch Ihren Arbeitgeber. In dem Falle trifft den Arbeitgeber die Pflicht, für die entstandenen Kursgebühren aufzukommen. Melden Sie sich zur Teilnahme an einer Veranstaltung an, Ihr Arbeitgeber bestätigt jedoch nur die Kostenübernahme, so bleiben Sie gegenüber dem Veranstalter Vertragspartei. Sie trifft somit weiterhin die Pflicht zur Kostentragung für die entstandenen Kursgebühren.

Wer Vertragspartei gegenüber dem Veranstalter geworden ist, entscheidet sich ansonsten danach, wer die Anmeldung zur Teilnahme unterzeichnet hat. Der Veranstalter erhält Ihre Anmeldung und prüft zunächst, ob für Sie noch ein freier Veranstaltungsplatz zur Verfügung steht.
In diesem Fall erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Der Vertrag kommt damit zustande.In allen anderen Fällen erhalten Sie die Mitteilung, dass derzeit kein freier Veranstaltungsplatz zur Verfügung steht – Sie jedoch, soweit Sie keine gegenteilige Mitteilung machen, in die Warteliste aufgenommen werden.

Absage und Verlegung von Veranstaltungen durch den Veranstalter
Wir bitten Sie um Verständnis, dass sich der Veranstalter eine kurzfristige und/oder endgültige Absage bzw. Verlegung von Veranstaltungen vorbehalten muss. Der Veranstalter wird Sie unverzüglich informieren. Eine Absage kann insbesondere erfolgen bei Ausfall der/des Dozierenden, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmendenzahl oder bei technischer Nichtdurchführbarkeit der Veranstaltung am Tagungsort. Die von Ihnen bezahlten Gebühren werden selbstverständlich nach einer endgültigen Absage von Veranstaltungen zurückerstattet. Muss eine Veranstaltung verlegt werden, werden die Teilnehmenden unverzüglich über den neuen Tagungsort bzw. den neuen Tagungstermin informiert. Sollte sich die Verlegung als für die Teilnehmenden unzumutbar darstellen, so steht ihnen ein Rücktrittsrecht zu. Allein ein Dozierendenwechsel stellt weder einen Absagegrund für den Veranstalter noch einen Rücktritts- bzw. Kündigungsgrund für die Teilnehmenden dar.

Mehrheit von Anmeldungen
Erreichen den jeweiligen Veranstalter mehr Anmeldungen als für eine Veranstaltung Berücksichtigung finden können, werden Sie in eine Warteliste aufgenommen. Dieses wird Ihnen nach Eingang Ihrer Anmeldung umgehend mitgeteilt. Ein Nachrücken Ihrerseits kann Ihnen bis einschließlich zum Tag vor der Veranstaltung mitgeteilt werden.

Teilnahmegebühr und Zahlungsverzug
Mit dem Zugang der Rechnung oder einer gleichwertigen Zahlungsaufforderung für die jeweilige Veranstaltung ist die Teilnahmegebühr fällig. Bitte überweisen Sie die Gebühren unmittelbar nach Erhalt der Rechnung. Bei Veranstaltungsreihen werden Teilrechnungen für jede Teil-Veranstaltung gestellt.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass bei Veranstaltungsreihen, die über 12 Monate laufen, Preisanpassungen in den folgenden Jahren möglich sind, soweit es Kosten betrifft, die der jeweilige Veranstalter nicht zu vertreten hat.
Die Unterkunfts- und Verpflegungskosten sind grundsätzlich nicht in den Teilnahmegebühren enthalten, sondern sind mit dem Akademie-Hotel in Berlin bzw. in den Tagungshäusern vor Ort gesondert abzurechnen.

Der Beherbergungsvertrag besteht zwischen Ihnen und dem Tagungshaus (Leistungsbringer). Es gelten für diesen Fall die Rücktritts- und Stornobedingungen des Tagungshauses. Die Akademien für Kirche und Diakonie gGmbH wird nicht Vertragspartner.

Zahlungsverzug
Die/Der Teilnehmende befindet sich mit dem Ausgleich ihrer/seiner Gebühren im Zahlungsverzug, sollte sie/er eine ihr/ihm gesetzte Zahlungsfrist ungenutzt verstreichen lassen, in jedem Fall aber dann, wenn sie/er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung die Zahlung leistet. Die Teilnahmegebühr ist während des Verzuges zu verzinsen. Der Verzugszinssatz beträgt für das Jahr 5 % über dem Basiszinssatz. Soweit kein Verbraucher Vertragspartei ist, beträgt der Zinssatz 9 % über dem Basiszinssatz.

Stornierung/Rücktritt
Die Stornoerklärung bedarf der Schriftform und muss gegenüber dem Veranstalter (Vertragspartei) erklärt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine telefonische Stornoerklärung nicht ausreicht. Hat Ihr Arbeitgeber und haben Sie die Anmeldung gemeinsam vorgenommen und erklärt eine Partei sodann den Rücktritt, so wirkt der Rücktritt für die Anmeldung insgesamt. Durch eine umgehende erneute Anmeldung Ihrerseits bleibt der Platz Ihnen auf Ihre eigenen Kosten erhalten.

Zu unterscheiden sind einteilige Veranstaltungen und mehrteilige Veranstaltungsreihen. Eine Stornierung von einteiligen Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen kann grundsätzlich erfolgen. Bei einer Stornierung bis zum 43. Tag vor dem Seminartermin wird diese vom Veranstalter kostenlos vorgenommen. Für die Berechnung des Zeitpunktes der Stornierung gilt grundsätzlich der Zugang Ihrer Mitteilung beim Veranstalter, auch für die folgenden Fristen.

Für eine ab dem 42. Tag vor dem Seminartermin erfolgte Stornierung, muss der Veranstalter Ihnen leider grundsätzlich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,00 € berechnen. Im Übrigen müssen Sie bei Stornierung von einteiligen Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen folgende anteilige Teilnahmegebühren zahlen:

  • ab dem 27. – 2. Tag vor dem Seminartermin (bei Veranstaltungsreihen der erste Teil): 50 % der Teilnahmegebühr,

  • 1 Tag vor dem Seminartermin und am Veranstaltungstag selbst (bei Veranstaltungsreihen der erste Teil): 100 % der Teilnahmegebühr

Der Veranstalter ist in jedem Fall bemüht, für den freien Platz einen Ersatzteilnehmenden zu finden. Selbstverständlich haben auch Sie die Möglichkeit, einen zahlenden Ersatzteilnehmenden zu benennen, vorbehaltlich bereits vorliegender Anmeldungen, die von uns aufgrund einer Beschränkung der Teilnehmendenzahl nicht berücksichtigt werden konnten und auf einer Warteliste vermerkt sind. Wird ein Ersatzteilnehmender gefunden, so ist nur noch die Bearbeitungsgebühr für die Stornierung von Ihnen zu zahlen. Für die Stornierung von Veranstaltungsreihen gilt zusätzlich Folgendes: 

Eine Stornierung der gesamten Veranstaltungsreihe nach Stattfinden des ersten Teils ist binnen einer Frist von 14 Tagen danach möglich.

Die Gebühr für den ersten Teil der Veranstaltungsreihe ist neben der Bearbeitungsgebühr für die Stornierung zu zahlen. Bei einer Stornierung nach Ablauf dieser Frist muss der Veranstalter Ihnen 50 % der gesamten verbleibenden Veranstaltungskosten (i. d. R. Teilnahmegebühren) in Rechnung stellen.
Die Stornierung einzelner Teile einer Veranstaltungsreihe ist nicht möglich, da die Veranstaltungsreihe als Einheit gebucht wurde. Der Veranstalter behält sich ausdrücklich den Nachweis eines höheren Schadens vor. Der/Dem Teilnehmenden wird ausdrücklich der Nachweis eines nicht vorhandenen Schadens oder eines wesentlich niedrigeren Schadens als die Pauschale seitens des Veranstalters selbstverständlich gestattet.

Außerordentliche Kündigung
Soweit Sie sich bei Veranstaltungsreihen, mit dem Zahlungsausgleich von zwei Teilrechnungen in Zahlungsverzug befinden, steht dem Veranstalter in jedem Fall ein außerordentliches Kündigungsrecht mit der Folge zu, dass Sie von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltungsreihe ausgeschlossen sind. In diesem Fall behalten wir uns vor, die uns entstandenen Kosten und Verdienstausfälle als Schadensersatz geltend zu machen.

E-Learning und Blendee-Learning-Angebote
E-Learning und Blended-Learning Angbote können als einteilige Veranstaltung oder als mehrteilige Veranstaltungsreihe angeboten werden. Es finden die obigen Stornierungs- und Rücktrittsbedingungen entsprechend Anwendung.

Zertifikate/KJP-Förderung
Über die Vergabe der Zertifikate geben die Einzelausschreibungen Auskunft. Die Förderung einzelner Weiterbildungsveranstaltungen aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) beinhaltet in keinem Fall die Anerkennung des Zertifikats durch das BMFSFJ oder eine andere öffentliche Stelle.

Zurückbehaltungsrecht
Soweit Sie für Ihre Teilnahme eine Teilnahmebestätigung, ein Weiterbildungszertifikat oder einen sonstigen Nachweis erhalten, steht dem Veranstalter solange ein Zurückbehaltungsrecht an dieser Urkunde zu, solange nicht sämtliche Verbindlichkeiten Ihrerseits gegenüber dem Veranstalter in Ausgleich gebracht wurden.

Salvatorische Klausel
Ist eine Regelung der Teilnahmebedingungen unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen davon unberührt.

Gerichtsstand
Für alle sich aus diesem Rechtsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist, soweit gesetzlich vereinbar, Gerichtsstand Berlin.

Widerrufsbelehrung für Verbraucher
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Bundesakademie für Kirche und Diakonie – Veranstaltungsorganisation – Heinrich-Mann-Straße 29, 13156 Berlin; Telefax (030) 488 37 300; E-Mail: info@ba-kd.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie den Vertrag widerrufen, werden wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich, spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.