Bedarfserhebung und Hilfeplanung (Modul B)

Was ist dauerhaft leistbar?

Die Teilhabe behinderter Menschen am gemeinschaftlichen Leben, die ihren Wünschen und Möglichkeiten entspricht, und eine individuelle Betreuung oder Assistenz erfordern praxisgerechte Verfahren zur Bedarfsermittlung. Sie bilden die Grundlagen, für eine solide und zugleich leistbare individuelle Unterstützungs- und Teilhabeplanung im Rahmen der bestehenden zeitlichen, materiellen und personellen Ressourcen.

Ergebnisse

Ausgehend von einem Instrumentarium zur Bedarfserhebung und Unterstützungsplanung, können die Teilnehmer*innen

  • entsprechende Zeitbedarfe für eine ressourcenorientierte Planung und Umsetzung berechnen,
  • bedarfsgerechte, individuelle Inhalte für Betreuung, Förderung, Assistenz und Teilhabe erarbeiten und sie umsetzen.

Schwerpunkte

  • Bedarfserhebung und Hilfeplanung in den Bereichen Wohnen (ambulant und stationär), Förderstätten und Beratung/Therapie
  • Erstellung und fachliche Begründung eines individuellen Leistungspakets, Darstellung gegenüber Leistungsträgern
  • Interpretation des individuellen Bedarfsprofils und fachliche Begründung von Betreungsschwerpunkten und bertreuerischen Zielen
  • Überführung in die Wochen-, Monats-und Jahresplanung im Rahmen der verfügbaren zeitlichen, dinglichen und personellen Ressourcen
Informationen

05.11.2018 - 09.11.2018

Haus am Meer, 18225 Kühlungsborn

14 Teilnehmende
Mitarbeiter*innen sozialer Diensten und Einrichtungen

350,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 631150

Methoden

Theorievermittlung, Kleingruppenarbeit, Fallbearbeitungen und Präsentation der Ergebnisse

Eine indivuelle Betreuungsplanung wird beispielhaft erarbeitet

Mitwirkende

Christiane Schumm, Dipl.-Sozialpädagogin

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Christiane Schumm
05261 18 97 30
christiane.schumm@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de