Christliche Häuser mit erkennbarem Profil - der Kern des Erfolgs!

Was macht (m)ein Haus zu einem christlichen Tagungs- und Gästehaus?

Erfolgreiche Häuser belegen: Überzeugende (Alleinstellungs-)Merkmale machen Tagungs- und Gästehäuser unverwechselbar und sind wesentliche Basis für ein erfolgreiches Marketing. Dabei macht in der Regel das direkte Erleben der Gäste den Erfolg aus.

Die Fortbildung unterstützt die Teilnehmer*innen dabei, ihre Häuser erkennbar als christliche Häuser aufzustellen und ihren Anspruch gemeinsam mit ihren Teams authentisch zu leben.

Wir bemühen uns um die Einwerbung von Fördermitteln. Sofern das gelingt, wird sich die Teilnahmegebühr reduzieren.

Schwerpunkte

Die Teilnehmer*innen

  • können die Stärken und Schwächen ihres Hauses analysieren.
  • definieren christliche Aspekte und kennen geeignete Wege sie zu kommunizieren.
  • erarbeiten schrittweise eine Strategie, mit der das christliche Profil kreativ und gern auch „überraschend“ zu den Gästen „transportiert“ werden kann.
  • kennen geeignete Schritte, die bei der Umsetzung das gesamte Team mitnehmen.

Übrigens: Evangelische Häuser haben mit einer gelungenen Profilierung nicht nur bei den Stammkunden große Chancen, sie können mit ihrem Profil auch in der Ansprache „anderer Gäste“ sehr viel erreichen, gerade weil sie eine klare Botschaft haben.

Informationen

19.02.2019 - 20.02.2019

Hamburg

18 Teilnehmende
Hausleitungen und Verantwortliche für Marketing und Belegung

392,00 plus Übernachtung und Verpflegung

Veranst.-Nr.: 721623

Mitwirkende

Hans-Günter Ulmer, Fairway Communication, Kloster Arnsburg/Lich
Horst Bötcher, AKABEST GmbH, Bremen/Borkum

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Klaus Ziller
klaus.ziller@ba-kd.de

Anmeldung

Marén Beran
030 488 37-470
maren.beran@ba-kd.de

In Kooperation

Arbeitsgemeinschaft Evangelische Tagungs- und Gästehäuser in Deutschland

AKABEST gGmbH