Frank Dölker

M. A. Intercultural Communication and European Studies,Dipl.-Sozialarbeiter (FH), Systemischer Coach, Mediator, Dozent Hochschule Fulda

geboren 1962

  • Studium: Interkulturelle Kommunikation, Arbeitswissenschaften und Soziale Arbeit 
  • 1994 – 2009 Sozialarbeiter in Klagenfurt/Österreich und Fulda; Drogenhilfe, Streetwork, Ambulante Hilfen 
  • Weiterbildungen: Sozialmanagement, Mediation, systemisches Coaching 
  • 2009-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kooperationsforschungsprojekt Hochschule Fulda und RheinMain Hochschule Wiesbaden; Ältere MigrantInnen im Quartier 
  • 1995 – 2013 Lehraufträge an Hochschulen (u.a. KFH Freiburg, FH Erfurt, Uni Lüneburg) zu GWA, Streetwork, Interkulturelle Kommunikation 
  • 1999-2000 Trainer für CIC Consultants Interculturele Communicatie, Amsterdam 
  • 2007 – 2015 Geschäftsführender Vorstand Bundesarbeitsgemeinschaft Streetwork/Mobile Jugendarbeit 
  •  Seit 2002 Trainer und Berater in entwicklungspolitischen sozialen Projekten für Straßenkinder u.a. in Georgien, Armenien, Albanien, Ukraine, Russland 
  • Seit 2011 Hochschullehrer an der Hochschule Fulda, Fachbereich Sozialwesen für Methoden der Sozialen Arbeit und Interkulturelle Kommunikation (50% - Stelle) 
  • seit 2010 Dozent für Wohnungslosenhilfe, Gemeinwesenarbeit, Gemeinwesendiakonie, Streetwork und Inklusion bei der Bundesakademie für Kirche und Diakonie (50% - Stelle)

Veröffentlichungen u.a. 
 

Fachbücher

  • (2016): Stadtportrait Fulda, Sozialreportage als dialogische Stadterkundung. Schneider Verlag Hohengehren (mit Karl-Heinz Braun) 
  • (2009): Streetwork im Widerspruch. Handeln im Spannungsfeld von Kriminalisierung und Prävention. (Hrsg. mit Stefan Gillich) Triga Verlag. Gründau 2009

Artikel

  • Soziale Arbeit mit ideologisierten jungen Menschen. In forum kriminalprävention 03/2015,  
  • Aufsuchen – und wie weiter? Vom Bushäuschen zum Kommunikationszentrum. In: InfoAnimation. Fachzeitschrift offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz DOJ. No 29. 05/2013,
  • Sozialraumorientierung, Aktivierung und Anerkennung – Methodische anforderungen in der aufsuchenden Jugend(sozial)arbeit. In dreizehn, Zeitschrift für Jugendsozialarbeit 10/2013, 
  • Lokale Governance Arrangements und die Wohnbedürfnisse älterer MigrantInnen. In: Alisch/May (Hg.) Integrationspotenziale in kleinen Städten. Opladen u. Berlin u Farmington Hills 2011

und sonst

  • Fußball, Skat, Boule, Kleidung, Schuhe, Kochen, Tee trinken und Zeitung lesen