Frank Rosenbach

Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Dipl.-Soziologe, Systemischer Coach (SG)

geboren 1975

  • Studium der Sozialpädagogik
  • 2000-2002: Kliniksozialarbeit in der Akutpsychiatrie
  • 2001-2009: Psychosoziale Betreuung chronisch psychisch Kranker (Eingliederungshilfe)
  • Studium der Soziologie
  • 2009-2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Medizin- und Pflegepädagogik (Charité – Universitätsmedizin Berlin)
  • 2012-2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Medizinsoziologie (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
  • 2014-2015: Wissensmanagement und fachliche Steuerung der psychosozialen Patientenberatung (Unabhängigen Patientenberatung Deutschland – UPD)
  • Seit 2016: Projektleitung im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung (ESF-Programm „rückenwind+“, Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz)

Veröffentlichungen u.a.

  • „Depression als gesellschaftliche Erkrankung – die sozialen Determinanten psychischer Gesundheit“, in: PiD - Psychotherapie im Dialog 14(03): 85-88 (2013)
  • „Selbstmanagementförderung in der psychiatrischen Versorgungspraxis - Konzept, Verbreitung und Forschungsstand“, in: Psychiatrische Praxis 40(07): 372-379 (2013)
  • „Nichtpharmakologische Interventionen zur Prävention von Gewichtszunahme bei schizophrenen Patienten unter antipsychotischer Medikation. Systematische Übersichtsarbeit und Metaanalyse“, in: Psychiatrische Praxis 42(07): 359-369 (2015)
  • Mitwirkung an der Erstellung eines „Curriculum Patientenberatung“ der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland

und sonst

  • Musik, Kino, Fahrradfahren, Zeitung lesen, Tischtennis, Kochen