Demenz und geistige Behinderung

Mit zunehmender Lebenserwartung bei Menschen mit geistiger Behinderung kann es zu einem individuellen Zusammentreffen von Demenz und geistiger Behinderung bei älteren und alten Menschen kommen. Für Mitarbeiter*innen in der Behindertenhilfe und in der Pflege sowie in der Sozialen Arbeit stellt dies eine große Herausforderung dar. Fachkräfte kennen sich meist mit einem der beiden Phänomene sehr gut aus, weniger aber mit den Anforderungen, die aus der Verbindung von beidem entstehen können.

In der Fortbildung lernen Sie die Phänomene Demenz und geistige Behinderung sowie Einflussfaktoren und Auswirkungen des Zusammentreffens kennen. Darüber hinaus geht es um das Erarbeiten von Strategien im Umgang mit Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung. Dies beinhaltet auch Konzepte und die konkrete Interaktion.

12.-13. September 2022 | 11:00 - 15:30 Uhr

Fachkräfte in Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe, Pflegende, Heilerziehungspflegende

Akademie Hotel, 13156 Berlin

250,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Schwerpunkte

  • Demenz verstehen – Begriffsklärung und Überblick
  • Das Zusammentreffen von Demenz und geistiger Behinderung – Einflussfaktoren und Auswirkungen
  • Strategien im Umgang mit Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung
  • Konzepte und Interaktion bei Demenz
+

Ergebnisse

Sie lernen die Zusammenhänge zwischen Demenz und geistiger Behinderung kennen und entwickeln Strategien im Umgang und der Interaktion mit Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung.

 

+

Methoden

Input in Seminarform, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbesprechungen und Übungen

+

Leitung

Prof. Dr. Erika Feldhaus-Plumin, Professorin für Gesundheits- und Sozialwissenschaften an der Evangelischen Hochschule Berlin (ehb), Psychologische Beraterin, Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin, Kinderkrankenschwester

Ihr Kontakt zu uns

030 488 37-488

info@ba-kd.de