Diakonische Identität – Profilierte Wirksamkeit durch gelingende Zusammenarbeit

In kirchlich-diakonischen Arbeitsfeldern sind religiös und wel­tanschaulich unterschiedlich geprägte Mitarbeiter*innen tätig. In diesem Modul werden Selbstverständnis(se) kirchlich-diakonischer Einrichtungen sowie das Verhältnis von Kirche, Diakonie und Ge­meinschaft thematisiert. Es geht um Zugänge zu einer kirchlichen und diakonischen Identität unter den aktuellen Rahmenbedingungen von Gesellschaft, Kirche und Diakonie.

Auch sollen Ansätze, die eine gelingende Zusammenarbeit im Team und eine gemeinsame positive Haltung zum Profil des Trägers unterstützen, reflektiert werden. Der Veranstaltungsort des Moduls ermöglicht es Ihnen, diakonisches Profil vor Ort und im Austausch mit Mitarbeitenden der Ev. Stiftung Neinstedt und Geschwistern der Diakonischen Gemeinschaft zu er­kunden und Fragen zur eigenen Profilierung ins Gespräch zu bringen.

Schwerpunkte

Sie

  • reflektieren Ihre persönliche Motivation zu Ihrer Tätigkeit in kirchlich-diakonischen Handlungsfeldern,
  • erkunden diakonisches Profil in der Evangelischen Stiftung Neinstedt und diskutieren Selbst- und Fremdwahrnehmung kirchlich-diakonischer Gestaltung in konkreten beruflichen Kontexten,
  • setzen sich mit dem Verhältnis von christlicher Freiheit und christlicher Gemeinschaft auseinander,
  • erhalten geistliche Impulse zum gelingenden Zusammenleben und Zusammenarbeiten,
  • erörtern Möglichkeiten, die Identifikation ihrem Anliegen diakonischer Arbeit und Träger zu stärken,
  • erhalten Überblick über Möglichkeiten, erfolgreich in Teams und Netzwerken zu arbeiten und Teams zu entwickeln,
  • wissen, wie sie mit Umbrüchen, Rückschlägen und Grenzsituationen der Arbeit in Teams umgehen können.
Informationen

17.-19.02.2021

Diakonie-Kolleg Lindenhof, 06502 Thale / OT Neinstedt

Teilnehmende
Mitarbeiter*innen diakonischer und kirchlicher Einrichtungen und Dienste, die Steuerungs- und Leitungsaufgaben wahrnehmen

285,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 780416

Mitwirkende

Dr. Klaus Ziller, Geschäftsführer der BAKD, Pfarrer, Erwachsenenbildner, systemischer Organisationsberater für Veränderungsprozesse
Natalie Gaitzsch, Älteste der Diakonischen Gemeinschaft der Brüder und Schwestern des Lindenhofs Neinstedt, Referentin Diakonie-Kolleg ESN

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Klaus Ziller
Annika.Unverfehrt@ba-kd.de

Anmeldung

Barbara Hilse
030 488 37-388
barbara.hilse@ba-kd.de

In Kooperation

Ev. Stiftung Neinstedt