Fachtagung Demenz 2019

Schwerpunkt: Menschen mit dementiellen Veränderungen palliativ pflegen und begleiten

Die Zahl der Alzheimer–Patienten wird von der Alzheimer Forschung für das Jahr 2050 auf 3 Millionen geschätzt, wenn kein Durchbruch in Prävention und Therapie gelingt. Jeden kann diese Krankheit treffen. Die Bevölkerung wird im Durchschnitt älter und die medizinische Forschung macht immer mehr therapeutische und diagnostische Fortschritte. Genauso steigt die Lebenserwartung von Menschen mit geistiger Behinderung erheblich. Darum spielt die Demenzerkrankung in der Betreuungsarbeit in diesem Bereich ebenfalls eine immer wichtigere Rolle.

Nahezu jeder Bereich der Pflege und Betreuung von Alten, Kranken und Menschen mit Behinderung sind betroffen. Mitarbeiter*innen unterschiedlicher Professionen kümmern sich um sie, aber auch heute noch wird das Thema: Sterben, Sterbebegleitung, Palliativ care in den Ausbildungen und Studien noch nicht ausreichend behandelt. Und damit wird Sterbebegleitung zu einer emotionalen Herausforderung für jeden Einzelnen in den Einrichtungen.

Der Fachtag der Bundesakademie und der Ev. Hochschule zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie den Palliativbedarf Ihrer Klient*innen erheben und Wünsche und Bedürfnisse erfassen können. Zudem vermitteln wir Ihnen, wie Sie als Mitarbeiter*in die eigenen Belastungen besser erkennen und konstruktiv gestärkt damit umgehen und in den Dialog mit Ihren Kolleg*innen gehen.

Informationen

21.11.2019

Tagungshaus Akademie Hotel, 13156 Berlin-Pankow

80 Teilnehmende
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Alten-, Krankenpflege und Behindertenhilfe

85,00

Veranst.-Nr.: 831403

Programm

09:30 Uhr   

Stehkaffee

10:00 Uhr

Begrüßung
Dr. Klaus Ziller

10:15 Uhr

„Entscheidungen am Lebensende - über Sinn und Unsinn medizinischer Maßnahmen“
Prof. Dr. Hans-Peter Thomas

11:00 Uhr

„Beratung und Begleitung von dementiell veränderten Menschen und ihren Familien in ihrer letzten Lebensphase“
Prof. Dr. Erika Feldhaus-Plumin

11:45 Uhr

Pause

12:00 Uhr

„Schmerzerfassung bei dementiell erkrankten Menschen in der letzten Lebensphase“
Jann Niklas Vogel, M.Sc.

13:00 Uhr

Mittagsimbiss

13:45 Uhr

„Die Integrative Validation nach Richard ® - Eine wertschätzende, einfühlende Kommunikationsmethode in der Begleitung von Menschen mit Demenz .“
Ulrike Weigel

15:15 Uhr

„Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase bei Menschen mit Demenz“
Prof. Dr. Susan Vogel

16:00 Uhr

„Gewalt gegen dementiell erkrankte Menschen und Gewaltprävention in der letzten Lebensphase“
Prof. Dr. Stefan Büttner von Stülpnagel

17:00 Uhr

Abschlussdiskussion

Mitwirkende
Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Dr. Gabriele Beckert
0172-739 28 85
gabriele.beckert@ba-kd.de

Anmeldung

Barbara Hilse
030 488 37-388
barbara.hilse@ba-kd.de