Empowerment in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Fluchterfahrung

In der Zusammenarbeit mit Menschen mit Fluchterfahrung ist ein Bewusstsein für die Bedeutung und Wirkung von Partizipation und Empowerment hinzugekommen.Sprache, Wohnen, Bildung und Arbeit stehen im Vordergrund der Unterstützungs- und Beratungsarbeit. Dabei werden Menschen mit Fluchterfahrung schnell als Objekte der Hilfe wahrgenommen, obwohl es gesellschaftliche Ausschlussmechanismen sind, die den Hilfebedarf erst produzieren.

Was der kann der Empowerment-Ansatz hier leisten, und was genau ist Empowerment? Können Nicht-Betroffene Empowerment-Formate für Betroffene gestalten? Was war bisher hilfreich, was könnte und sollte sich perspektivisch verändern? Gibt es unterschiedliche Sichtweisen von Projektdurchführenden und -teilnehmenden?

In einem fachlichen Austausch über das Gelingen und auch das Nicht-Gelingen von „Empowerment” und dessen Bedingungen erarbeiten wir Empfehlungen für zukünftige Projekte.

Acht Workshops bieten Raum für den Austausch mit Expert*innen aus Selbstorganisationen zu Bedarfen, Erfahrungen und Möglichkeiten. Daneben gibt es fachliche Impulse aus der soziologischer, psychologischer und theologischer Perspektive. Der Marketplace gibt Möglichkeit zu Präsentation und Austausch über eigene Projekte.

Die Perspektive der Projektteilnehmer*innen ist für die Fragestellungen wesentlich. Daher ist die Anmeldung von Projektdurchführenden und Projektteilnehmenden als Tandem ausdrücklich willkommen und wird mit Ermäßigung unterstützt.

Empowerment in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Fluchterfahrung
Informationen

06.09.2019 - 07.09.2019

Refugio Berlin, 12047 Berlin

Hinweis: es steht kein Zimmerkontingent zur Verfügung.

Bitte kümmern Sie sich selbst rechtzeitig um eine Übernachtungsmöglichkeit.

70 Teilnehmende
Projektleitungen, Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen aus Projekten von und für Geflüchtete

75,00 plus Übernachtung/Verpflegung

50,00 EUR plus Übernachtung/Verpflegung, pro Person bei Anmeldung im Projekt-Tandem

45,00 EUR plus Übernachtung/Verpflegung für Empfänger*innen von sozialen Leistungen, Student*innen, Auszubildende, und Teilnehmende an Bundesfreiwilligendiensten

Veranst.-Nr.: 844402

In Kooperation mit:

Mitwirkende

Aninka Ebert, bakd

Refugee Strike Bochum, Refugio Berlin, glokal e.V., samo.fa

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Aninka Ebert
aninka.ebert@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de

In Kooperation

Refugee Strike Bochum,

Refugio. Leben und Arbeiten mit Einheimischen und Geflüchteten. Ein Projekt der Berliner Stadtmission,

Flüchtlingskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

samo.fa - Stärkung von Aktiven aus Migrantinnenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit. Ein Projekt vom Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (BV NeMO)