Verantwortungsbewusst handeln in der Arbeit mit illlegalisierten Menschen

Aktuelle Rechtslage und verbleibende Handlungsspielräume

In Deutschland leben schätzungsweise eine halbe Millionen Men­schen ohne Aufenthaltserlaubnis. Aus Angst vor Restriktionen nehmen sie selten Regelangebote wahr. Wenn doch, herrscht auf Seiten der Mitarbeiter*innen Unsicherheit und die Sorge, „falsch” zu beraten oder gesetzeswidrig zu handeln.

In der Fortbildung erwei­tern Sie Ihr Wissen zu rechtlichen Grundlagen und erörtern gemein­sam in der Praxis bestehende Spielräume in den Bereichen Wohnen, Arbeiten, Bildung, medizinische Versorgung, finanzielle Nothilfen, Seelsorge und Rechts- und Opferschutz.

Ergebnisse

Sie

  • kennen relevante aufenthaltsrechtliche Bestimmungen inkl. länderbezogener Spezifika,
  • reflektieren eigene ethische und weltanschauliche Positionen und deren Bedeutung für ein an den Menschenrechten orientierten berufliches Handeln,
  • gewinnen Sicherheit in der Einschätzung bzw. Nutzung der Spielräume zwischen solidarischem Arbeiten und rechtlichen Auflagen,
  • kennen Zugänge zu Netzwerken, weiterführenden Angeboten und praktischen Hilfen.

Schwerpunkte

Wohnen, Arbeit, Bildung, medizinische Versorgung, finanzielle Nothilfen, Seelsorge und Rechts- und Opferschutz

Informationen

17.-19.02.2020

Tagungshaus Akademie Hotel, 13156 Berlin

20 Teilnehmende
Fach- und Leitungskräfte der offenen Kinder- und Jugendhilfe, Flüchtlingshilfe, Wohnungslosenhilfe, Bahnhofsmissionen, in Beratungsstellen, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Streetwork

225,00 plus Unterkunft/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 771003

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Gruppenarbeiten
  • Diskussionsrunden
  • Fallbeispiele
Leitung

Aninka Ebert, BAKD

Mitwirkende

Kim Weidenberg, Kordula Heineck, Service­stelle gegen Arbeitsaus­beutung, Zwangsarbeit und Menschenhandel,
Hubert Reise, Jurist und, Ass. jur., Einrichtungs­leiter Café Mandela und Projektkoordinator Präsenz beim Diakonischen Werk Osnabrück,
Llanquiray Painemal Morales, Respect Berlin

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Aninka Ebert
aninka.ebert@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de