Verantwortungsbewusst handeln in der Arbeit mit illlegalisierten Menschen

Aktuelle Rechtslage und verbleibende Handlungsspielräume

In Deutschland leben schätzungsweise eine halbe Millionen Men­schen ohne Aufenthaltserlaubnis. Aus Angst vor Restriktionen nehmen sie selten Regelangebote wahr. Wenn doch, herrscht auf Seiten der Mitarbeiter*innen Unsicherheit und die Sorge, „falsch” zu beraten oder gesetzeswidrig zu handeln.

In der Fortbildung erwei­tern Sie Ihr Wissen zu rechtlichen Grundlagen und erörtern gemein­sam in der Praxis bestehende Spielräume in den Bereichen Wohnen, Arbeiten, Bildung, medizinische Versorgung, finanzielle Nothilfen, Seelsorge und Rechts- und Opferschutz.

Ergebnisse

Sie

  • kennen relevante aufenthaltsrechtliche Bestimmungen inkl. länderbezogener Spezifika,
  • reflektieren eigene ethische und weltanschauliche Positionen und deren Bedeutung für ein an den Menschenrechten orientierten berufliches Handeln,
  • gewinnen Sicherheit in der Einschätzung bzw. Nutzung der Spielräume zwischen solidarischem Arbeiten und rechtlichen Auflagen,
  • kennen Zugänge zu Netzwerken, weiterführenden Angebote und praktischen Hilfen.

Schwerpunkte

Wohnen, Arbeit, Bildung, medizinische Versorgung, finanzielle Nothilfen, Seelsorge und Rechts- und Opferschutz

Informationen

17.-19.02.2020

Tagungshaus Akademie Hotel, 13156 Berlin

20 Teilnehmende
Fach- und Leitungskräfte der offenen Kinder- und Jugendhilfe, Flüchtlingshilfe, Wohnungslosenhilfe, Bahnhofsmissionen, in Beratungsstellen, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Streetwork

225,00 plus Unterkunft/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 771003

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Gruppenarbeiten
  • Diskussionsrunden
  • Fallbeispiele
Leitung

Aninka Ebert, BAKD

Mitwirkende

Katharina Lahr, Service­stelle gegen Arbeitsaus­beutung, Zwangsarbeit und Menschenhandel,
Hubert Reise, Jurist und, Ass. jur., Einrichtungs­leiter Café Mandela und Projektkoordinator Präsenz beim Diakonischen Werk Osnabrück

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Aninka Ebert
aninka.ebert@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de