Einstieg ins Gemeinwesen

Fortbildung

Gemeinwesenarbeit ist mittlerweile integraler Bestandteil einer gut aufgestellten kommunalen Sozialarbeit. Häufig überlagern sich in praktischen Vollzügen strukturelle und individuelle Problemlagen. Neue Fachkräfte stehen vor einem Berg an Aufgaben und Anforderungen. Häufig fehlt ihnen noch das notwendige methodische Knowhow. Aufträge und Erwartungen an die Arbeit werden von ganz vielfältigen Stellen kommuniziert: Stadtpolitik, Fachämter, soziale Fachdienste, Bewohner*innen, Geschäftsleute formulieren direkte und implizierte Erwartungen. Es entstehen oft schwer überbrückbare Widersprüche und Dilemmata. Netzwerke müssen gegründet und moderiert, Begegnungsstätten bewirtschaftet, vielfältige Personengruppen beteiligt und soziale Schieflagen repariert werden. Sprach- und Milieugrenzen bilden unsichtbare Hindernisse.

02. Mai 2022 | 11.00 – 18.00 Uhr
03. Mai 2022 | 10.00 – 16.00 Uhr

Fachkräfte, die neu ins Arbeitsfeld starten

Umweltzentrum Fulda

200,00

Schwerpunkte

  • Methoden der Gemeinwesenarbeit
  • Ansätze und Formen sozialräumliches Arbeiten - Sozialraumanalysen
  • Netzwerke moderieren und managen
  • Auftragsklärung und Umgang mit nicht sichtbaren Erwartungen
  • Einblicke in vielfältige Beteiligungsverfahren
+

Ergebnisse

Sie

  • können Ansätze und Formen der GWA deutlich kommunizieren,
  • Methoden der Beteiligung anwenden,
  • Aufträge und Erwartungen in der Widersprüchlichkeit benennen und Lösungen entwickeln,
  • fallspezifischen und -unspezifischen Anforderungen reflektiert begegnen,
  • wirksam Netzwerke moderieren.
+

Methoden

  • Impulsvorträge
  • Gruppenarbeiten
  • Ortserkundung vor Ort
  • Simulationen
  • Übungen
+

Leitung

Frank Dölker

Mitwirkende

Lara Line Schüller
Referentin für soziale Stadtteilentwicklung und Gemeinwesenarbeit
Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V., Frankfurt/M.

Ihr Kontakt zu uns

030 488 37-488

info@ba-kd.de

Inhaltliche Anfragen

Frank Dölker
0173 510 54 98
frank.doelker@ba-kd.de