Keine Krise mit der Krise - Hilfreich bleiben auch in Ausnahmesituationen

Veränderungs- und Entwicklungskrisen, schwierige Lebenssituatio­nen wie Verlust des Arbeitsplatzes, gesundheitliche Einschnitte oder der Tod naher Menschen bringen vertraute Lebensumstände in Be­wegung, machen Angst und überfordern. Menschen mit psychischen Erkrankungen und in gesundheitlich oder sozial prekären Lebensum­ständen sind in höherem Maße krisenanfällig und bedürfen vermehrt der Unterstützung und Beratung durch Fachkräfte.

In der Fortbildung lernen Sie theoretische Hintergründe von Krisensituationen kennen und entwickeln praktische Möglichkeiten der Intervention.

Leitfra­gen dabei sind:

  • Wie kann ich für Menschen in der Krise hilfreich sein, ohne selbst in die Krise zu geraten? Wie begegne ich auch schweren, suizidalen Krisen?
  • Was benötige ich in diesen Situationen selbst?
  • Was unterscheidet die Krise vom (psychiatrischen) Notfall?

16.-17.11.2020

Fach- und Leitungskräfte, die mit Menschen in psychiatrischen Krisensituationen zu tun haben

Akademie Hotel, 13156 Berlin

235,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Schwerpunkte

  • Krisentheorie: Formen und Anlässe von Krisen
  • Hilfreiche Beratungsstrategien in der Krisenintervention
  • Sinn und Nutzen von Krisen- und Hilfeplänen
  • Selbstsorge: Erkennen und Beachten eigener Möglichkeiten und Grenzen
  • Entwicklung einer inneren Haltung zur Begegnung mit Menschen in der Krise
  • Umgang mit Suizidalität
  • Fallarbeit
+

Ergebnisse

Sie

  • lernen theoretische Hintergründe von Krisensituationen kennen,
  • reflektieren ihre innere Haltung im Umgang mit Menschen in Krisen,
  • erweitern ihr Wissen über praktische Möglichkeiten der Intervention,
  • entwickeln eigene Beratungsstrategien.
+

Leitung

Markus Dautenheimer, Dipl. Psychologe, Systemischer Supervisor

Ihr Kontakt zu uns

030 488 37-488

info@ba-kd.de

Inhaltliche Anfragen

Frank Rosenbach
0172-301 28 19
frank.rosenbach@ba-kd.de