Stimmenhören verstehen (Teil 1)

Praktische Anleitung zum Umgang mit dem Stimmenhören - Basiskurs

Etwa drei bis fünf Prozent aller Menschen hören Stimmen – auch so genannte Gesunde, die nie mit der Psychiatrie Kontakt hatten. Oft ist nicht das Hören der Stimmen, sondern der Umgang damit das Problem. Untersuchungen bestätigen, dass Psychopharmaka nur bei etwa der Hälfte aller Betroffenen Einfluss auf die Stimmen haben und von vielen der Betroffenen nicht als Hilfe erlebt werden.

Obwohl im Berufsalltag häufig mit stimmenhörenden Menschen befasst, werden Mitarbeiter*innen in der Psychiatrie kaum darauf vorbereitet. Strukturen des ambulanten oder stationären Arbeitsfeldes und Zeitdruck im Arbeitsablauf verstärken das Unbehagen, nicht genug für stimmenhörende Menschen zu tun beziehungsweise etwas falsch zu machen.

Deshalb liegt der Schwerpunkt des Kurses auf dem praktischen Umgang mit dem Stimmenhören.

Der Basiskurs weckt bei den Teilnehmer*innen Verständnis für dieses Phänomen, vermittelt einen neuen Zugang zum Stimmenhören und bietet konkretes Handwerkszeug zum Arbeiten mit Stimmenhörenden.

 

Ergebnisse

Sie

  • gewinnen ein fundiertes Verständnis und einen neuen Zugang zum Stimmenhören.
  • kennen Arbeitsweisen, die konkrete Möglichkeiten der Auseinandersetzung und der Arbeit mit den Stimmen sowie den damit verbundenen Problemen ermöglichen.

Schwerpunkte

  • Was ist Stimmenhören?
  • subjektives Erleben
  • Erklärungsmodelle
  • Umgang mit Stimmen/Stimmenhörenden
  • Entwicklung von Bewältigungsstrategien (kurzfristige und mittelfristige Strategien)
  • Maastricht Interview
  • Unterstützung und Selbsthilfe
Informationen

03.-04.02.2020

Schmerlenbach Tagungszentrum des Bistums Würzburg, Hösbach

18 Teilnehmende
Fachkräfte in Einrichtungen und Diensten der Sozial-/Gemeindepsychiatrie, Angehörige, Stimmenhörende

225,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 618425

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Gruppenarbeit
  • Arbeit an konkreten Beispielen
  • Austausch in der Seminargruppe

"Psychosoziale Arbeitshilfen Nr. 14: Stimmenhören verstehen und bewältigen", Psychiatrie-Verlag.

Mitwirkende

Caroline von Taysen, Dipl. Psychologin, Netzwerk Stimmenhören e.V.
Antje Wilfer, Stimmenhörende, Dozentin, Netzwerk Stimmenhören e.V.

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Frank Rosenbach
0177-321 26 92
frank.rosenbach@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de