Überzeugen muss kein Kraftakt sein

Einsatz von Körper, Stimme, Sprache in Verhandlungen und Präsentationen

Verhandeln und Präsentieren spielen bei der Weiterentwicklung von Einrichtungen und Diensten eine zentrale Rolle. Wie können Sie Ihr Leistungsangebot gegenüber Kunden und Kostenträgern überzeugend präsentieren? Wie können Sie Menschen für die Veränderungen in Ihrer Organisation "gewinnen" und von deren Notwendigkeit überzeugen? Nicht nur Argumente und deren Gewicht zählen beim erfolgreichen Überzeugen, sondern auch die Fähigkeit zum kompetenten Auftritt ist hierbei von zentraler Bedeutung.

In der Fortbildung geht es darum, wie ein Thema, eine Idee, ein Projekt so eingeführt und vertreten werden kann, dass Mitarbeiter*innen und Teams interessiert und motiviert werden.

Ziel ist es dabei, die körpersprachlichen Potenziale und sprachlichen Mittel optimal zu nutzen, um kräftesparend überzeugen zu können.

14.-16.02.2022

Führungskräfte der mittleren Leitungsebene, Projektbeauftragte, Mitarbeitende in sozialen Dienstleitungseinrichtungen

Akademie Hotel, 13156 Berlin

415,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Schwerpunkte

  • Einführung in die Bedeutung und Möglichkeiten der Körpersprache und Stimme
  • den (Rede)-Raum gestalten und nutzen: ein Präsentationsleitfaden
  • mit einfachen rhetorischen Mitteln überzeugen, sich durchsetzen und motivieren
  • Übungen zum Gesprächsverhalten und erkunden von Handlungsspielräumen
  • Transfer der Projektpräsentation in den Verhandlungskontext
+

Ergebnisse

Sie

  • können das Zusammenspiel von Körper, Stimme und Sachinhalt bewusst nutzen, ihren eigenen Standpunkt sicher vertreten, konstruktiv Grenzen setzen,
  • setzen rhetorische Formate zum Aufbau einer effektiven und dynamischen Präsentation ein,
  • sind in der Lage, verschiedene Frage- und grundlegende Argumentationstechniken anzuwenden,
  • trainieren emphatisches Verstehen, u.a. durch Perspektivenwechsel,
  • stärken ihr Selbstvertrauen,
  • verbessern ihr persönliches Handlungsverständnis und das ihrer Einrichtung.
+

Methoden

  • theoretische Grundlagen
  • Kurzpräsentationen (gern mit eigenen Vorhaben)
  • Kleingruppenarbeiten mit Beobachtungsaufgaben
  • Sensibilisierungsübungen für die eigene und die Körpersprache der Anderen
  • Handlungsproben
+

Leitung

Heike Hofmann, Kommunikationsberaterin und Coach, Theaterregisseurin, ZRM-Trainerin, Moderations-, Präsentations- und Körpersprachetrainerin, Köln

Ihr Kontakt zu uns

030 488 37-488

info@ba-kd.de

Inhaltliche Anfragen

Frank Rosenbach
0172-301 28 19
frank.rosenbach@ba-kd.de