Umgang mit Sprachbarrieren in niedrigschwelligen Settings sozialer Arbeit

Etwa ein Viertel Hilfesuchender sind nichtdeutscher Sprache, mehr als die Hälfte von ihnen kommen aus dem EU-Ausland. Die Verständigung ist schwierig, jedoch die Grundlage für gelingende Erst- und Mehrfachkontakte, Ersthilfe und weiterführende Hilfsangebote.

In der Fortbildung erweitern Sie Ihre Kenntnisse zum Umgang mit Sprachbarrieren in unterschiedlichen Situationen und zur Vermeidung von Kulturalisierungen.

Informationen

24.-26.06.2020

Tagungshaus Akademie Hotel, 13156 Berlin

20 Teilnehmende
Fach- und Leitungskräfte in Wohnungslosenhilfe, Bahnhofsmission, Streetwork

225,00 plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 771007

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Reflexionsrunden
  • Gruppenarbeiten
  • Übungen
Mitwirkende

Aninka Ebert, BAKD

Frostschutzengel 2.0,
Projekt TRIA, Aufsuchende mehrsprachige Beratung

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Aninka Ebert
aninka.ebert@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de