"Poetische Orte" schaffen Innovation und Veränderung

Fortbildung zu Raumwahrnehmungen, Deutungsmustern und Handlungsmotivationen

In der Gemeinwesenarbeit, Regionalentwicklung und im sozialräumlichen Arbeiten erforschen Fachkräfte und Bewohner*innengruppen Lebensräume, idealerweise in einem dreischrittigen Verfahren: Wahrnehmung - Deutung - Gestaltung.

Die Wahrnehmung des Lebensraumes unterliegt eigener individueller und kultureller Prägungen. Daraus resultieren subjektive Raumkonstruktionen und vielfältige Deutungsmuster. Deutungen orientieren sich am Welt- und Gesellschaftsbild und an den kulturellen Mustern der handelnden Personen, daraus entstehen vielfältige Vorannahmen.

Zur gemeinsamen Raumgestaltung sollen diese Prozesse in Gruppenverfahren methodisch sichtbar und erfahrbar gemacht werden, Orte werden zu poetischen Orten umgedeutet. Raumgestaltung wird Teil individueller und kollektiver Aneignungsprozesse und motiviert zu weiteren aktiven Beteiligungsformen und demokratischem Handeln im Gemeinwesen.

 

24.-26.03.2021

Fach- und Leitungskräfte in Gemeinwesenarbeit, Quartiersmanagement, Regionalentwicklung und Stadtplanung

Umweltzentrum Fulda, 36041 Fulda

300,00

Schwerpunkte

  • Einführung in die Spaziergangswissenschaft (Promenadologie nach Lucius Burckhardt)
  • Erfahrung durch methodologisch angeleitete Bewegung im öffentlichen Raum
  • Story Telling als kreativer Prozess zur Vorwegnahme kritischer Gestaltung und - Manifestierung von Raumwahrnehmung
  • Involvierung anderer Personen und Bildung kollektiver Ideen verdeutlicht kontroverse Wahrnehmung
  • Methoden zur kreativen Entwicklung poetischer Orte als Orte der Veränderung.
+

Ergebnisse

Sie

  • können Individuen und Gruppen in der Sozialraumwahrnehmung unterstützen,
  • Storytelling und mediengestützte Verfahren sinnvoll verknüpfen,
  • Gestaltungsprozesse mit Bewohner*innengruppen realisieren,
  • mit Gruppen Aneignugsprozesse im öffentlichen Raum moderieren.
+

Leitung

Alexander Sust, Regionalentwickler

Mitwirkende

Frank Dölker

Ihr Kontakt zu uns

030 488 37-488

info@ba-kd.de

Inhaltliche Anfragen

Frank Dölker
0173-510 54 98
frank.doelker@ba-kd.de

In Kooperation

Umweltzentrum Fulda

Netzwerk Bildung Nachhaltige Entwicklung Osthessen