Kooperationen von Migrantenorganisationen und etablierten sozialen Organisationen

Fachtagung

Die Ausgestaltung der Einwanderungsgesellschaft kann nicht mehr aus einer Stellvertretungsperspektive der Dominanzgesellschaft verhandelt werden. Förderprogramme setzen daher zunehmend Kooperationen zwischen Migrant*innenselbstorganisationen und etablierten Organisationen voraus.

Damit wird die Expertise der Migrant*innenselbstorganisationen anerkannt und nachgefragt. In der Praxis jedoch sind gleichwertige Partnerschaften selten.

In ihnen manifestieren sich Ungleichheiten, die auf struktureller, institutioneller und individueller Ebene angelegt sind.

Kooperationen können ein Ansatz sein finanzielle, personelle, zeitliche und Wissensressourcen zu teilen und Veränderungsprozesse nachhaltig in Gang zu setzen.

Kooperationen sind dann erfolgreich, wenn sie auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ausgerichtet sind. Eine ungleiche Ausgangssituation kann balanciert werden, wenn Erwartungen gut geklärt sind und Vorbehalte, Verletzungen und Sensibilitäten verstanden werden. Kooperationsbeziehungen sollten darauf gut vorbereitet sein.

Hierfür haben die Bundesakademie für Kirche und Diakonie, glokal e.V. und Refugee Strike Bochum gemeinsam eine Weiterbildung entwickelt und durchgeführt.

Auf der Fachtagung werden Ergebnisse aus dem Projekt vorgestellt und Perspektiven für

die Weiterentwicklung von Partnerschaften in der Einwanderungsgesellschaft diskutiert.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung.

PROGRAMM

12.45 Technik-Einführung

13.00 Begrüßung und Grußwort

Aninka Ebert, Bundesakademie für Kirche und Diakonie, Tareq Alaows, Refugee Strike Bochum

13.20 Impuls I

Kooperationsbedingungen in strukturellen Ungleichheitsverhältnissen –

Positionen im (Kooperations-)Raum.

Lucia Muriel, Diplom-Psychologin, glokal e.V.

Mit Rückfragen und Austausch in Kleingruppen

13.55 Pause

14.10 Impuls II

„Vielfältig engagiert – breit vernetzt – partiell eingebunden? Migrantenorgani- sationen als gestaltende Kraft in der Gesellschaft". Studienergebnisse mit

Fokus Kooperation

Nils Friedrichs, Sachverständigenrat Migration, (SVR)

Mit Rückfragen und Austausch in Kleingruppen

15.05 Pause

15.20 Kooperationsprozess am Beispiel Baby-SecondHand-Laden - Frauengruppe in

muslimischer Gemeinde

Andrea Baisch-Herrmann, Flüchtlingsarbeit Ehrenamtsbegleitung Diakonie Landkreis

Karlsruhe, Halid Furkân Çevik, Islamisches Kompetenzzentrum für Wohlfahrtswesen,

Sam Schulz, Globales Lernen Harburg.

Teilnehmer*innen der Weiterbildung “Kooperationen von Migrant*innenorganisationen und etablierten sozialen Organisationen“.

15.45 Pause

15.50 Panel I

Kooperation trotz(t) Ungleichheit

Tareq Alaows, Refugee Strike Bochum, Sozialarbeiter und Menschenrechtsaktivist, Adam Baher, SudanUprising Germany, Aktivist und Bildungsreferent bei Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg DGB/VHS e.V.

Im Gespräch mit Llanquiray Painemal Morales, Aktivistin und Bildungsreferentin für glokal e.V.

16.20 Panel II

Kooperationen als Chance für eine Diversitätsentwicklung in der Verbandsstruktur?

Daniela Bröhl, Sachgebietsleiterin Integration, Migration, Flucht, Diakonie Düsseldorf,

Anja Treichel, Geschäftsführerin Dachverband der Migrant*innenorganisationen in Ostdeutschland (DaMOst), Meryem Özmen-Yaylak, Geschäftsführerin Islamisches Kompetenzzentrum für Wohlfahrtswesen (IKW).

Im Gespräch mit Aninka Ebert, Studienleiterin, Bundesakademie für Kirche und Diakonie.

16.50 Abschluss

17.00 Ende der Veranstaltung

Stand 15.04.2021

14.05.2021, 13:00 - 17:00 Uhr

Online-Veranstaltung

17,00

+
+

Leitung

Aninka Ebert, BAKD
Llanquiray Painemal Morales, Bildungsreferentin, glokal e. V.
Adam Baher, Trainer in politischen Erwachsenenbildung, glokal e.V. und solar e.V.

Mitwirkende

Lucia Muriel, Diplom-Psychologin, glokal e.V.
Nils Friedrichs, Sachverständigenrat Migration, (SVR)
Andrea Baisch-Herrmann, Flüchtlingsarbeit Ehrenamtsbegleitung Diakonie Landkreis Karlsruhe
Halid Furkân Çevik, Islamisches Kompetenzzentrum für Wohlfahrtswesen
Sam Schulz, Globales Lernen Harburg
Tareq Alaows, Refugee Strike Bochum, Sozialarbeiter und Menschenrechtsaktivist
Adam Baher, SudanUprising Germany, Aktivist und Bildungsreferent bei Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg
DGB/VHS e.V.
Daniela Bröhl, Sachgebietsleiterin Integration, Migration, Flucht, Diakonie Düsseldorf,
Anja Treichel, Geschäftsführerin Dachverband der Migrant*innenorganisationen in Ostdeutschland (DaMOst)
Meryem Özmen-Yaylak, Geschäftsführerin Islamisches Kompetenzzentrum für Wohlfahrtswesen (IKW).

Ihr Kontakt zu uns

030 488 37-488

info@ba-kd.de

Inhaltliche Anfragen

Aninka Ebert
0174-347 34 85
aninka.ebert@ba-kd.de

In Kooperation

glokal e.V.

Refugee Strike Bochum

Gefördert von

Bundeszentrale für politische Bildung