Orientierungshilfe zum Umgang mit Sterbewünschen, suizidalen Gedanken und Wünschen nach Suizidassistenz

„Ich bin ein Gast auf Erden“ Psalm 119,19

Mit seiner Entscheidung vom 26. Februar 2020 zu §117 Strafgesetzbuch (StGB) hat das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber in die Pflicht genommen, dass den Menschen ein legaler Weg zum assistierten Suizid offenstehen muss. Die Diakonie Deutschland hat einen umfangreichen Meinungsbildungsprozess mit vielen Mitgliedern und Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen, Berufs- und Fachverbände gestartet. Entstanden ist die Orientierungshilfe zum Umgang mit Sterbewünschen, suizidalen Gedanken und Wünschen nach Suizidassistenz. Unser Ziel ist es, Ihnen eine Einführung in die Orientierungshilfe zu geben, mit Ihnen die Hintergründe für Sterbewünsche, suizidalen Gedanken und Wünsche nach Suizidassistenz im Alltag diakonischer Dienste und Einrichten und die Konsequenzen zu diskutieren.

Die Bundesakademie bietet dazu vier Einzelveranstaltungen für Mitarbeiter*innen in diakonischen Einrichtungen an. Die erste im Oktober, eine weitere im November und zwei Veranstaltungen im Jahr 2023.

Das umfassende Programm und weitere Informationen finden Sie ab dem 18.09.2022 auf unserer Homepage.

11.10.2022 | 09.00 - 13.00 Uhr
und
25.10.2022 | 09.00 - 13.00 Uhr

Mitarbeitende in diakonischen Einrichtungen

Online-Veranstaltung

80,00

Veranst.-Nr.: 832305

+
+
+

Inhaltliche Anfragen

Dr. Gabriele Beckert
0172 739 28 85
gabriele.beckert@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030/ 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de

Die maximale Teilnehmerzahl ist erreicht, Sie können sich mit dem Ausfüllen des Anmeldeformulars auf die Warteliste setzen lassen.
Vormerken