Ausgrenzung widerstehen - Rechtspopulismus begegnen können

Weiterbildung

Sie sind mit Hassrede und Menschenfeindlichkeit konfrontiert? 

Sie wünschen sich Sprach- und Handlungsfähigkeit? 

Sie wollen diskriminierungsbewusste und demokratische Strukturen in Ihren Einrichtungen fördern? 

Ausgrenzung und menschenfeindliche Einstellungen finden sich in allen Teilen der Gesellschaft und gefährden ihren Zusammenhalt. Zunehmend wird versucht, Menschen, die auf Solidarität angewiesen sind, gegeneinander auszuspielen. Diese Entwicklungen spüren wir auch in Kirche und Diakonie.

Hier setzen wir an: Arbeitsfeldübergreifend werden Mitarbeitende als Multiplikator*innen qualifiziert, damit sie selbstbewusst gegen Ausgrenzung und für eine demokratische und vielfältige Gesellschaft eintreten können. 

Sie möchten sich vorher schon einmal schlau machen? Das Arbeitsheft „Aktiv werden! Für Demokratie – gegen Ausgrenzung“ zeigt, wie wir arbeiten. Das Heft bündelt diakonische Perspektiven, fachliche Hintergrundtexte, Methoden für Seminargestaltung, Literaturtipps. Eine Handreichung für alle, die sich handlungsfähig machen wollen. Druckexemplare können Sie hier kostenlos bestellen oder unter christina.wuestefeld@diakonie.de.

Die Weiterbildung findet statt in Kooperation mit der Kompetenzstelle gegen Rechtspopulismus der Diakonie Deutschland im Rahmen des Projekts ‚Kompetent und engagiert! Gegen Rechtspopulismus – für eine plurale Demokratie‘ statt. Gefördert wird das Projekt von der Glücksspirale.

Bei einer Veränderung der Coronalage mit erneuten Kontaktbeschränkungen werden wir diese Veranstaltung im betreffenden Zeitraum online durchführen.

16.-18. November 2022 | 13:00 - 13:00 Uhr - Dortmund
23.-25. Januar 2023 | 13:00 - 13:00 Uhr - Dortmund
13.-15. März 2023 | 13:00 - 13:00 Uhr - Essen
06. Juni 2023 | 10:00-15:00 Uhr - Online

Mitarbeiter*innen und Leitungskräfte in Kirche, Diakonie und sozialen Einrichtungen; Pfarrer*innen, Jugendmitarbeiter*innen, Gemeinde- und Sozialpädagog*innen

Hotel Franz in service GmbH, Essen
Coffee Fellows Hotel, Dortmund

495,00 Euro Plus Übernachtung/Verpflegung

Veranst.-Nr.: 771013_neu

Schwerpunkte

Modul 1

Menschenfreundlich statt menschenfeindlich:

Wie umgehen mit Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und Ideologien der Ungleichwertigkeit?

Modul 2

Alle anders, alle gleich?

Vielfaltssensibel und diskriminierungs-kritisch im Praxisalltag handeln.

Modul 3

Gleichberechtigt mittendrin:

Partizipation und Teilhabe als unmittelbare Demokratieerfahrung

Wir empfehlen die Teilnahme an den ergänzenden Online-Fortbildungen:

+

Ergebnisse

Sie

  • stärken Ihre Handlungssicherheit im Umgang mit Diskriminierung und gesellschaftlicher Vielfalt,
  • erweitern Ihre Kompetenz in der Reflexion von Vorurteilen und der Bearbeitung von Konflikten,
  • nehmen Anregungen und Hilfestellungen für die (Weiter-) Entwicklung von Demokratieförderung in Ihren beruflichen Kontexten mit,
  • fühlen sich sicherer im Eintreten für christliche Werte wie Nächstenliebe und Solidarität.
+

Methoden

Die Weiterbildung kombiniert Ansätze der vorurteilsbewussten, rassismuskritischen und diversitätssensiblen Bildung sowie der Antidiskriminierungsarbeit mit Ansätzen und Methoden der Demokratie- und Partizipationsförderung.

Gearbeitet wird auf den Ebenen der Selbstreflexion, der Wissensvermittlung und der Stärkung von Handlungssicherheit. Zu den didaktischen Methoden zählen unter anderem Vorträge, Einzel- und Gruppenarbeit, aktivierende Methoden und Übungen, Rollenspiele sowie die Bearbeitung von Fallbeispielen in kollegialer Beratung.

Die Teilnehmer*innen der Weiterbildung führen zum Transfer der Themen in den beruflichen Alltag ein selbstgewähltes Praxisprojekt durch. Die Vorstellung und Auswertung der Projektergebnisse erfolgt im dritten Präsenzmodul. Die Teilnahme an der Weiterbildung ist auch ohne Durchführung eines Praxisprojekts möglich. Allerdings ist das Praxisprojekt Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats.

Begleitend zur Weiterbildung besteht die Möglichkeit zum kollegialen Austausch über eine Online-Plattform.

 

+

Leitung

Christina Wüstefeld, Diakonie Deutschland, Projekte „Kompetent und engagiert! Gegen Rechtspopulismus – für eine plurale Demokratie“ und „Gemeinsam für Demokratie! In Diakonie und Kirche“. christina.wuestefeld@diakonie.de, Tel. 030 65211 1867

Mitwirkende

Referent*innen von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)
Eine Welt der Vielfalt e.V.
stuhlkreis_revolte und GEGENARGUMENT

Ihr Kontakt zu uns

030 488 37-488

info@ba-kd.de

Inhaltliche Anfragen

Aninka Ebert
0174-347 34 85
aninka.ebert@ba-kd.de

Anmeldung

Michael Rautenberg
030/ 488 37-495
michael.rautenberg@ba-kd.de

In Kooperation

Diakonie Deutschland

Gefördert von

Glücksspirale