Kooperation von Migrant*innenorganisationen und etablierten sozialen Organisationen

Migrant*innenorganisationen werden zunehmend als wichtige Ak­teure bei der Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft erkannt und durch Förderprogramme unterstützt. Bei der Vergabe wird auch die Zusammenarbeit mit etablierten Organisationen erwartet.

Vor dem Hintergrund unterschiedlicher Organisationskulturen und unglei­cher gesellschaftlicher Zugangschancen ist eine auf Gleichwertig­keit ausgerichtete Zusammenarbeit noch nicht selbstverständlich. Auf Partnerschaft und Nachhaltigkeit orientierte Beziehungen sind jedoch ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Inklusion.

In der Weiterbildung entwickeln Akteure aus beiden Organisations­formen gemeinsam Strategien zur Stärkung der Selbstorganisationen und der Sensibilisierung und Öffnung etablierter Organisationen.

Die Qualifizierung wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Ergebnisse

Sie

  • überblicken die Entwicklungsgeschichten und Motivationen, Herkunft- und Wertesysteme von Migrant*innen- und etablierten Organisationen,
  • erweitern Ihre Kenntnisse über Organisationsdiagnosen und Kraftfeldanalysen für zielgruppengerechte Kommunikation,
  • reflektieren Selbst- und Fremdwahrnehmungen in beiden Organi­sationsformen,
  • kennen Möglichkeiten diversitätssensibler bzw. inklusiver Öffnung
  • sind sensibilisiert für Rassismus und Machtpolitik,
  • kennen geeignete Kooperationsformen in interkulturellen Kontexten;
  • erhalten den Prototyp eines Kooperationsvertrags,
  • erweitern Ihre professionellen Netzwerke,
  • erhalten ein Zertifikat der BAKD und von glokal e. V..

Schwerpunkte

  • Bedingungen gelingender Kooperation unterschiedlicher Organisationsformen
  • Gesellschaftlich bedingte Ungleichheitsverhältnisse und Handlungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten der Vernetzung
Informationen

29.05.-30.05.2020 Modul 1 in Hannover
03.07.-04.07.2020 Modul 2 in Frankfurt/Main
11.09.-12.09.2020 Modul 3 in Leipzig
09.10.-10.10.2020 Modul 4 in Fulda
27.11.2020 Abschlussveranstaltung/Fachtag in Berlin

22 Teilnehmende
Leitungsverantwortliche in Migrant*innenorganisationen und etablierten sozialen, caritativen und kirchlichen Einrichtungen und Initiativen

Veranst.-Nr.: 771009

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Reflexionsphasen
  • Gruppenarbeiten
Leitung

Aninka Ebert, BAKD
Llanquiray Painemal Morales, Bildungsreferentin, glokal e. V.
Tareq Alaows, Menschen­rechtsaktivist, Refugee Strike Bochum

Zurück Hier können Sie sich die
aktuelle Veranstaltung als
PDF herunterladen
Kontakt

Inhaltliche Anfragen

Aninka Ebert
aninka.ebert@ba-kd.de

Anmeldung

Barbara Hilse
030 488 37-388
barbara.hilse@ba-kd.de

In Kooperation

glokal e.V.,

Refugee Strike Bochum,

Bundeszentrale für politische Bildung